Mobile Shopping bleibt treibende Kraft im E-Commerce

Ob mobile Shopping-App oder optimierter Webshop für mobile Endgeräte – immer mehr Online-Käufer setzen beim Shoppen auf Smartphone oder Tablet. Mobile Shopping hat sich in den letzten Jahren längst als Einkaufsweg etabliert und wächst rasant weiter. Allein im Jahr 2015 hat sich die Anzahl mobiler Käufe in Deutschland mehr als verdoppelt. Mobile Shopping ist damit hauptverantwortlich für das Wachstum im E-Commerce. Dabei nimmt der mobile Handel nicht nur einen großen Anteil im Online-Umsatz ein, sondern beeinflusst auch die Kaufentscheidung. Mobile Commerce wird damit zu einem entscheidenden Geschäftsfeld für Online-Händler.

Allerdings ist die erfolgreiche Umsetzung eines mobilen Online-Shops oftmals gar nicht so einfach. Im Alltag erweisen sich mobile Kunden als nicht besonders tolerant gegenüber technischen Unfeinheiten: Unterwegs muss alles besonders schnell, bequem und ohne Störungen funktionieren – die Gefahr der Frustration ist hoch und der Sprung zum Konkurrenzangebot wahrscheinlich.

Mobile Shopping – Wie wird man im Mobile Commerce erfolgreich?

Die Customer Experience kommt im Mobile Shopping auf ein neues Level und wird zur besonderen Herausforderung für Anbieter im E-Commerce. Intuitiv gestaltete Shopping-Apps und Webshops, die dem Kunden durch exklusive Funktionen einen wirklichen Mehrwert bieten, machen den mobilen Einkauf zu einem angenehmen Nutzererlebnis. Dabei schlagen Online-Händler durch innovative Features, wie zum Beispiel virtuelle Umkleiden, immer wieder neue Wege ein, um den Online-Einkauf auf mobilen Endgeräten voranzutreiben und die Kauferfahrung zu verbessern.

Wie wird man im Mobile Shopping erfolgreich?

Smartphone & Co als bedeutender Vertrieb- und Absatzkanal für Händler

Besonders für die Fashion-Industrie hat sich der mobile Einkauf zu einem wichtigen Eckpfeiler neben dem klassischen Online-Handel entwickelt. Kleidung und Schuhe gehören zu den beliebtesten Produkten die von zu Hause aus per Smartphone geshoppt werden. Dabei punkten mobile Fashion- und Modeshops meistens hinsichtlich Design und Usability – hieran können sich Online-Händler auch branchenübergreifend orientieren: Eine klare, simple Menüstruktur und Navigation durch ein nutzerfreundliches Dropdown-Menü machen den Mobile Shop übersichtlich und zielführend. Dabei spielt die Integration von leicht bedienbaren Schaltflächen eine wichtige Rolle. Hier helfen große, gut sichtbare Buttons, um versehentliche Klicks zu vermeiden. Auch die Conversion sollte durch einfache Bestellschritte, wenig Formularfelder und 1-Click-Funktionen so kurz wie möglich gehalten werden. Trotz der minimalistischen Gestaltung müssen jedoch alle wichtigen Funktionen der Desktop-Website enthalten sein – vor allem die Bereitstellung von Informationen zu Produkten und Services darf nicht fehlen. Ein weiteres Element zum Erfolg beim Online-Shopping ist außerdem die visuelle Komponente, da der Kunde das Produkt nicht, wie im Einzelhandel, fühlen oder riechen kann. Das optische Erlebnis darf dabei nicht negativ von der begrenzten Screengröße mobiler Geräte beeinflusst werden.

 

Mit Responsive Design zur digitalen Transformation im Handel

Aber auch andere Branchen können in Sachen intuitive Benutzerführung überzeugen. Mit gutem Beispiel voran geht das mittelständische Traditionsunternehmen Rausch, das Ende 2015 seinen neuen Online-Shop vorgestellt und sich zugleich vom Vertrieb im Einzelhandel verabschiedet hat. Neben dem Verkauf im Rausch Schokoladenhaus in Berlin sollen die Produkte nur noch online erhältlich sein. Die umsetzende Agentur Neofonie entwarf dabei ein emotionales und intuitives Konzept, das den Online-Shop – angereichert mit stimmungsvollen Geschichten – zu einer digitalen Erlebniswelt werden lässt. Durch die responsive Umsetzung der Website sind Anzeige und Bedienung auch auf Tablet und Smartphone optimal. Für die einzigartige User Experience des Shops wurden sie mit dem Deutschen Digital Award 2016 ausgezeichnet.

Mobile Shopping: Best Practice Onlineshop Rausch

Ausgezeichnet: Online-Shop des Traditionsunternehmens Rausch (Quelle: Screenshot www.rausch.de)

 

Online-Händler müssen sich stärker auf mobile Käufer einstellen

Mobile Shopping wird in Zukunft zum Alltag gehören. Um im mobilen Handel erfolgreich zu sein, sollten sich Händler genau überlegen, wie sie mit ihren Kunden über mobile Endgeräte kommunizieren und sich gegenüber Konkurrenten abgrenzen möchten. Oftmals handeln Käufer im Mobile Shopping aus einem Impuls heraus. Sind mobile Angebote nicht zielführend, ist die Kundenzufriedenheit schnell beeinträchtigt. Neben der Sicherstellung technischer Voraussetzungen sollte an erster Stelle immer die Relevanz der mobilen Anwendung für den Nutzer im Fokus stehen. Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten und dem enormen Potential bietet Mobile Commerce Händlern in jedem Fall eine große Chance, erfolgreiche Geschäftstätigkeiten weiter auszubauen.

 

Sie möchten regelmäßig über aktuelle Themen und Erfolgsbeispiele im E-Commerce informiert werden? Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter und bleiben Sie immer up to date.