Header Preisoptimierung für Onlinehändler #3: Definieren Sie Ihre Preispolitik!

Preisoptimierung für Online-Händler #3: Definieren Sie Ihre Preispolitik!

In unserer Artikelserie „Preisoptimierung für Online-Händler: So stärken Sie mit intelligentem Preismanagement Ihre Wettbewerbsposition“ haben wir Ihnen bisher ein Status quo zum Thema „Preisoptimierung im Internet“ gegeben. Außerdem wissen Sie nun, welche Herausforderungen beim Einsatz von Pricing-Tools auftreten und welcher positive Nutzen sich bei der Anwendung daraus für Sie ergibt. Im heutigen Artikel stellen wir Ihnen kurz zusammengefasst zwei Möglichkeiten zur Gestaltung Ihrer Preispolitik vor: die Niedrigpreis- sowie Hochpreisstrategie.

 

Welche Preispolitik passt zu meinem Unternehmen?

Die Optimierung der eigenen Preise ist für Handelsunternehmen ein komplexes Unterfangen. Viele Faktoren fließen in die Preissetzung ein. Neben den Kosten für Beschaffung und Administration, die gewissermaßen die Untergrenze für die Preissetzung darstellen, spielen verschiedene Marktbedingungen eine zentrale Rolle. Je nach Wettbewerbsstrategie des Händlers sind die Preiselastizität der Nachfrage sowie die Entwicklung der Konkurrenzpreise wichtige Elemente – Definieren Sie deshalb vorab Ihre Preispolitik!

Niedrigpreisstrategie

Je nach Produktart und Zielsetzung des Unternehmens stehen dem Händler verschiedene Preisstrategien zur Auswahl. Für Händler, die für bestimmte Warengruppen das Ziel der Marktanteilsausweitung verfolgen, bietet sich die Niedrigpreisstrategie an. Hierbei werden wenig innovative Produkte, die eine ausreichende Nachfrage am Markt ansprechen, zu niedrigen Preisen verkauft. Die Strategie zielt auf einen Mengeneffekt ab. Je mehr Produkte verkauft werden und je höher der erreichte Marktanteil ist, desto höher fällt der Gewinn aus. Beispiele für die Niedrigpreisstrategie sind Produkte des täglichen Gebrauchs und Discounterwaren.

Preisoptimierung-fuer-Onlinehaendler-Produkte-Niedrigpreisstrategie

Produkte des täglichen Gebrauchs wie Zahnbürsten oder Zahnpasta werden eher niedrig bepreist.

Hochpreisstrategie

Margenorientierte Händler hingegen wählen eher die Hochpreisstrategie. Dabei werden innovative Produkte so am Markt platziert, dass weniger Einheiten zu höheren Stückpreisen verkauft werden. Beispiele sind hochwertige Markenprodukte und innovative Technologiewaren. Die Preiselastizität der Nachfrage ist recht gering, sodass die Nachfrage hier nicht sehr groß sein muss, um die Margen hoch zu halten.
Zwischen diesen beiden Preisstrategien gibt es für Online-Händler viele Möglichkeiten, die optimalen Preise zu finden. Stationäre Discounter wie Aldi und Lidl schaffen mitunter den Spagat zwischen Marktanteils- und Margensteigerung. Indem nicht nur die Preise, sondern auch die Kosten für Flächen, Personal und Beschaffung extrem niedrig gehalten werden, sind Discounter häufig rentabler und marktbeherrschender als klassische Supermärkte.

Elektronische Geräte hochwertiger Marken werden häufig zu hohen Stückpreisen verkauft.

Elektronische Geräte hochwertiger Marken werden häufig zu hohen Stückpreisen verkauft.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Preissetzung

Neben der Kenntnis der eigenen Kosten, Ziele sowie Umsatz- und Absatzzahlen, sollten Sie Ihren Markt stets genau beobachten und analysieren. Im Online-Handel wird die Beobachtung des Wettbewerbes gegenüber dem stationären Handel insofern erleichtert, als alle Konkurrenten gewissermaßen an einem Ort – dem Internet – versammelt sind. Die Schwierigkeiten liegen dabei jedoch in der schier unendlichen Größe des Marktes. Die Zahl der zu beobachtenden Anbieter macht die Erfassung und Analyse aktueller Daten auf manuellem Wege quasi unmöglich, sodass die passende Reaktion auf Preissetzungen der Konkurrenz für viele Shopbetreiber langsam und ineffizient ist. Eine zu späte oder nicht ausreichende Anpassung der eigenen Preispolitik verschenkt wichtige Umsatz- und Gewinnpotenziale.
Eine Lösung zur automatisierten Preisoptimierung kann da Abhilfe schaffen. In unserem nächsten Artikel zeigen wir am Beispiel von blackbee, wie eine intelligente Preisoptimierung für Online-Händler funktioniert.

Verpassen Sie keine News mehr zu blackbee! Melden Sie sich jetzt für unseren monatlichen Newsletter an.