Header-Preisoptimierung-Herausforderung-Nutzen

Preisoptimierung für Online-Händler #2: Herausforderung vs. Nutzen

Im ersten Teil unserer Serie „Preisoptimierung für Online-Händler: Wie Sie mit intelligentem Preismanagement Ihre Wettbewerbsposition stärken“ haben wir den Status Quo des deutschen Online-Handels beschrieben. Im zweiten Teil unserer Artikelserie gehen wir nun auf die Herausforderungen sowie den Nutzen beim Einsatz einer automatisierten Software zur Preisoptimierung ein.

Herausforderungen einer intelligenten Preisoptimierung

Die wichtigsten Herausforderungen treten bei der Beschaffung und Einbindung der Daten, bei der detaillierten Anpassung an die individuellen Anforderungen des Händlers sowie bei der Bewältigung von Komplexitäts- und Sicherheitsanforderungen auf:

Crawling

Die Beschaffung der für die Preisoptimierung relevanten externen Daten erfolgt mit Hilfe des sogenannten Crawling-Verfahrens. Das Crawling hat zum Ziel, relevante Internetquellen wie Online-Shops, Marktplätze oder Preisvergleichsportale nach vergleichbaren Angeboten zu durchsuchen. Probleme können dabei durch teilweise enorme Datenmengen, Veränderungen in den Webseiten und URL-Strukturen externer Seiten entstehen.

Matching

Ein zuverlässiger Vergleich der eigenen Produktpreise mit den Angeboten der Wettbewerber, eine darauf aufbauende Analyse der Sortimentsüberschneidungen sowie Preisverläufe setzt eine zuverlässige Zuordnung der gefundenen Wettbewerberangebote zu den eigenen Produkten voraus. Dieses Verfahren wird auch Matching genannt. Beim Matching liegen die Herausforderungen in den oft unterschiedlichen Bezeichnungen für gleiche Hersteller, Produkte und Merkmale („HP“ vs. „Hewlett-Packard“, „Laptop“ vs. „Notebook“, „royal blue“ vs. „königsblau“ usw.). Auch fehlende bzw. falsch angegebenen EAN/GTIN stellen ein Problem dar.

Komplexität

Die Bewältigung der Komplexität ist eine der größten Herausforderungen intelligenter Preisoptimierungslösungen. Sie entsteht durch enorme Datenmengen und die Umsetzung vielschichtiger Marktstrategien. Mit Hilfe umfangreicher Einstellungsmöglichkeiten, die ein Online-Händler zur Anpassung an die eigene Preisstrategie nutzt, kann die Komplexität bewältigt werden. Individuell einstellbare und skalierbare Regeln, Filter und Preisgrenzen sollten die Möglichkeit bieten, Preise nach bestimmten Vorgaben und im Rahmen der Preispolitik des Händlers zu optimieren.

Benutzerfreundlichkeit

Die Benutzerfreundlichkeit der Einstellungen, die einfach und verständlich vorzunehmen sein sollten, spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Auch die Möglichkeit, mit mehreren Nutzern gleichzeitig Änderungen in der Software vorzunehmen, ist eine Herausforderung. Die Diskrepanz von Komplexitätsanforderungen einerseits und der Einfachheit für den Nutzer andererseits ist ein Grundproblem bei der Entwicklung umfangreicher Softwarelösungen zur Preisoptimierung.

Zeitaufwand

Zeitliche Aspekte sind für die intelligente Preisoptimierung ebenfalls nicht unerheblich. Im Online-Handel ändern Preise sich viel häufiger als in stationären Geschäften. Hier ist eine wöchentliche, wenn nicht gar tägliche Aktualisierung der Produktdaten und Preise die Grundvoraussetzung für schnelle Reaktionen auf Veränderungen im Wettbewerb.

Sicherheit

Darüber hinaus ist der Faktor Sicherheit von enormer Bedeutung. Die Verlässlichkeit der Berechnungen und der Schutz des Händlers vor Preisspiralen sollten stets im Vordergrund stehen. Die Kontrolle über die eigenen Preise muss beim Händler liegen. Im Idealfall nimmt eine automatisierte Preisoptimierung zu keiner Zeit eigenmächtig Preisänderungen vor, sondern macht lediglich Preisvorschläge, die dann schnell, unkompliziert und sicher in Warenwirtschaftssysteme übernommen werden können. Die Verbindung dieser Herausforderungen macht die Eigenentwicklung einer passenden Lösung zur Mammutaufgabe. Durch den Einsatz einer standardisierten Software können Ressourcen eingespart und zeitliche Vorteile gegenüber der Konkurrenz geschaffen werden. Dies erhöht wiederum den Druck auf andere Marktteilnehmer, sodass die intelligente Preisoptimierung im rasant wachsenden E-Commerce mittel und langfristig obligatorisch sein wird.

Herausforderung vs. Nutzen beim Einsatz einer intelligenten Software zur Preisoptimierung

Herausforderung vs. Nutzen beim Einsatz einer intelligenten Software zur Preisoptimierung

 

Online-Händler: Erfolgreicher Nutzen beim Einsatz von Tools zur Preisoptimierung

Die Preisoptimierung mittels einer automatisierten Softwarelösung hat für Onlinehändler viele Vorteile:

Zeitersparnis

Die intelligente Preisoptimierung verringert den internen manuellen Aufwand der Preissetzung wesentlich. Alle nötigen Wettbewerbsdaten zur dynamischen Anpassung der Preise werden geliefert, sodass weniger personelle und finanzielle Ressourcen gebunden werden. Die Daten stammen dabei aus beliebig vielen Quellen, sodass eine umfassende, kanal- und marktübergreifende Analyse gewährleistet wird.

Markttransparenz

Detaillierte, tagesaktuelle Informationen schaffen Markttransparenz und versetzen Betreiber von Online-Shops in die Lage, schnell auf Preisänderungen ihrer Konkurrenten reagieren zu können und so wertvolle Potenziale abzuschöpfen. Mittels langfristiger Historien und qualitativ hochwertiger Daten können Online-Händler die Strategien verschiedener Marktteilnehmer überblicken und frühzeitig Konsequenzen für die eigene Preisstrategie ziehen.

Skalierbarkeit

Individuell einstellbare Softwaremodelle machen es möglich, die Preisoptimierung auf die strategische Unternehmensausrichtung anzupassen. Die Skalierbarkeit führt dazu, dass die Software „mitwächst“. Nehmen Waren- und Datenmengen mit der Zeit zu, können Anpassungen leicht vorgenommen werden. So sind Pricing-Strategien auch für Hunderttausende von Produkten automatisiert umsetzbar und erweiterbar.

vollständige Kontrolle

Negative Effekte wie Preisspiralen, die auch bei sehr sorgfältiger manueller Preisanpassung nicht ausgeschlossen werden können, werden bei der automatisierten Preisoptimierung durch den Einsatz verschiedener Schutz- und Warnmechanismen vermieden. So können mit Hilfe von Sicherheitseinstellungen Preisschwankungen, zu große Preisunterschiede und Warenbestände in die Preisoptimierung mit einfließen. Die Kontrolle über das Preismanagement liegt stets beim Händler.

Auch wenn die aufgelisteten Herausforderungen beim Einsatz einer Software zur Preisoptimierung zunächst überwiegen, so lohnt sich die technologische Unterstützung beim Pricing allemal. Im nächsten Beitrag unserer Artikelserie erfahren Sie, warum Sie Ihren Markt immer genau im Blick haben sollten und wie Pricing-Tools Sie bei der Preisbeobachtung im Internet unterstützen.

 

Sie benötigen weitere Insights zu den Themen Preis- und Marktanalyse für Händler und Hersteller?  Laden Sie sich unsere Whitepaper kostenlos herunter und bleiben Sie über die neusten Entwicklungen im E-Commerce stets auf dem Laufenden.