header-black-friday-cyber-monday

Black Friday & Cyber Monday: Wie Sie die Angebotstage optimal nutzen

Black Friday und Cyber Monday – die beiden Angebotstage läuten die Rabattschlacht vor dem alljährlichen Weihnachtsgeschäft ein. Neben dem stationären Handel locken auch Online-Shops mit diversen Aktionen. Ihren Ursprung haben die beiden Tage in den USA: Dort wird am vierten Donnerstag im Monat November Thanksgiving gefeiert. Am Brückentag darauf findet seit mehreren Jahrzehnten traditionell der Einkaufsfeiertag Black Friday statt. Der Cyber Monday markiert den verkaufsstarken Montag nach dem Feiertagswochenende, an dem sich viele Amerikaner in Ruhe mit dem Online-Shopping beschäftigen.
Auch in Deutschland werden die Verkaufsaktionen immer beliebter. Online-Händler gewähren ihren Kunden teils erhebliche Nachlässe und die Verbraucher nutzen die beiden Tage zum Einkauf von Weihnachtsgeschenken. 2016 konnten so Rekordumsätze generiert werden: Am Black Friday- und Cyber Monday-Wochenende setzte der deutsche E-Commerce laut einer Analyse von Statista und PAYONE mehr als 1,2 Milliarden Euro um – elf Prozent mehr als im Jahr 2015. Außerdem interessant: Am Black Friday erwirtschafteten Online-Händler 409 Millionen Euro – am Cyber Monday waren es 328 Millionen Euro.

black-friday-cyber-monday-umsatzrekord

Im deutschen E-Commerce wurden am Black Friday- und Cyber Monday-Wochenende 1,252 Milliarden Euro umgesetzt. Den erfolgreichsten Tag markiert der Black Friday mit 409 Millionen Euro (Quelle: Statista und PAYONE).

In diesem Jahr startet der Black Friday-Sale am 23. November 2017. Über einen Zeitraum von 24 Stunden haben Kunden die Möglichkeit, die Aktionen der Online-Shops zu nutzen. Am 27. November 2017 findet dann der Cyber Monday statt. In unserem Artikel “Black Friday und Cyber Monday erfolgreich nutzen: 5 Tipps für Online-Händler” haben wir Ihnen fünf hilfreiche Tipps rund um die beiden Web-Feiertage zusammengestellt. Heute zeigen wir Ihnen, welche Aspekte es für einen erfolgreichen Online-Handel an den beiden Tagen außerdem zu beachten gilt. Denn trotz aller Beliebtheit bei den Verbrauchern ist der Erfolg zu dieser Zeit kein Selbstläufer.

Black Friday und Cyber Monday läuten die umsatzstärkste Saison des Jahres ein

Obwohl sich das Angebotswochenende nur vom 23. bis 27. November erstreckt, bedeutet das nicht, dass besondere Aktionen auf diesen Zeitraum limitiert sein müssen. In Vorbereitung auf die Weihnachtszeit erwarten die Verbraucher bereits im Voraus und auch danach attraktive Angebote.
Wie eine Studie von Arvato SCM Solutions zum Black Friday 2016 zeigt, verlängern daher viele Händler ihre Angebotsaktionen. Während sich 2015 noch 41 Prozent der Unternehmen ausschließlich auf den Black Friday beschränkten und nur 30 Prozent ihre Kunden über mehrere Tage ansprachen, war es 2016 genau umgekehrt: nur knapp ein Viertel der Online-Händler vertraute darauf, dass Angebote für diesen einen Tag ausreichen. 37 Prozent ließen ihre Aktionen dagegen länger als drei Tage laufen und machten sich auch die darauffolgende Cyber-Monday-Woche zunutze. Und auch eine Google Trends Analyse verdeutlicht, dass die Suche nach Rabatten bereits Ende Oktober stark zunimmt und bis Mitte Dezember anhält.
Dementsprechend stellen die beiden Tage für Sie als Online-Händler eine gute Möglichkeit dar, die umsatzstarke Weihnachtssaison einzuleiten und potentielle Kunden mit besonderen Angeboten in den eigenen Webshop zu locken. Wie Sie sich auch auf diese Zeit optimal vorbereiten, zeigen wir Ihnen in unserem kommenden Artikel “So rüsten Sie Ihren Online-Shop für das Weihnachtsgeschäft”.

die-suche-nach-rabatten-in-der-Vorweihnachtszeit

Auf Google Trends lässt sich deutlich erkennen, dass bereits Ende Oktober und bis Mitte Dezember nach Rabatten im Internet gesucht wird.

Erfolgreiche Online-Shops planen die Web-Feiertage anhand eines dreistufigen Prozesses

Die Arvato-Studie zeigt ebenfalls, dass sich erfolgreiche Online-Shops bei der Planung des Black Friday an einem dreistufigen Prozess orientieren. Im ersten Schritt wird die genaue Zielsetzung der Promotion definiert: Sollen beispielsweise langfristig Neukunden gewonnen werden, oder möchte man nur einen kurzfristigen Umsatzschub erreichen? Im zweiten Schritt folgt in Abhängigkeit von der strategischen Zielsetzung die Planung eines Konzeptes. Hier geht es darum, die Zielgruppe zu definieren, Mehrwert zu schaffen und die Promotion auszugestalten. Außerdem gilt es, eine Kommunikationsstrategie und die entsprechenden Kanäle zu erarbeiten und Stolpersteine zu eliminieren. Im Nachgang gilt es die Zielerreichung zu überprüfen und kommende Aktionen dementsprechend anzupassen.
Um den Erfolg Ihrer diesjährigen und kommenden Kampagnen zum Black Friday und Cyber Monday sicherzustellen, sollten auch Sie sich an diesem Mix aus strategischer Planung und Evaluation orientieren.

black-friday-strategie-erfolgreicher-online-shops

Erfolgreiche Online-Shops orientieren sich bei der Planung des Black Friday an einem dreistufigen Prozess aus Strategie, Umsetzung und Nachlese (Quelle: Arvato SCM Solutions).

Verbraucher shoppen während des Weihnachtsgeschäfts vermehrt auf mobilen Endgeräten

Einen entscheidenden Vorteil haben Sie, wenn Sie Ihre Seite für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets optimieren. Laut einer Studie von Adobe Digital Insights, wurde in Europa bereits 2016 ein Viertel aller Online-Käufe in der Weihnachtszeit über ein mobiles Endgerät getätigt – Tendenz weiter steigend. Das bedeutet für Sie, dass eine mobile Seite nicht länger eine zusätzliche Option ist, sondern Pflicht, wenn Sie konkurrenzfähig bleiben möchten. Achten Sie bei der Einführung darauf, dass Texte, Bilder und die Navigation entsprechend angepasst sind und prüfen Sie Ihre Seite auf verschiedenen Endgeräten. Mit einer perfekten Optimierung gewährleisten Sie, dass Ihre Kunden auf Tablets und Smartphones die gleichen Produkt-, und Angebotsinformationen sehen wie auf anderen Geräten und letzendlich das gleiche Markenerlebnis haben.

black-friday-cyber-monday-anteil-am-m-commerce

Zur Feiertagssaison wude 2016 ein Viertel des Umsatzes über mobile Endgeräte generiert. Mit einem Anteil von 14 Prozent liegt das Smartphone zudem erstmals vor dem Tablet (Quelle: Adobe Digital Insights).

Gegen Jahresende gewinnt der Preiskampf im E-Commerce deutlich an Härte

Für eine erfolgreiche Positionierung im Online-Handel, sowohl zum Black Friday- und Cyber Monday-Wochende als auch zur Weihnachtszeit, sollten Sie die Preisstrategie Ihrer Wettbewerber in der Vorbereitung und im Nachgang der Aktionstage beobachten und analysieren.

Um die Entwicklung der Preise Ihrer Wettbewerber präzise zu verfolgen und die eigenen Preise schneller anzupassen, nutzen viele Online-Händler automatisierte Lösungen. Unsere intelligente Software-Lösung blackbee zeigt Ihnen, welche Preise Ihre Konkurrenten zu welchem Zeitpunkt für die Produkte verlangen, die auch Sie im Sortiment führen und das auf der Basis hoch valider und präziser Daten. So erkennen Sie schnell, wie wettbewerbsfähig Ihre Online-Preise sind und stärken Ihre Position im hart umkämpften Online-Markt.

Mit blackbee bieten wir Ihnen ein individuelles Tool zur Preisüberwachung und zum Preismanagement. Testen Sie blackbee jetzt und profitieren Sie von den Vorteilen einer automatisierten Software-Lösung.