header-so-rüsten-sie-ihren-online-shop-für-das-weihnachtsgeschäft

So rüsten Sie Ihren Online-Shop für das Weihnachtsgeschäft

Weihnachten naht und damit steht die umsatzstärkste Zeit des Jahres vor der Tür. Nicht nur im stationären Handel werden die Regale aufgefüllt und Schaufenster festlich dekoriert, auch Online-Händler müssen den eigenen Shop auf das Weihnachtsgeschäft vorbereiten. Es gilt, Besucher mit dem passenden Angebot zu überzeugen und einen reibungslosen Bestellvorgang sicher zu stellen.
Damit das auch bei Ihnen klappt und Sie optimal auf den weihnachtlichen Kundenansturm vorbereitet sind, haben wir Ihnen zehn Tipps rund um das Online-Festtagsgeschäft zusammengestellt.

#1: Sorgen Sie in Ihrem Shop für Weihnachtsstimmung

Die Weihnachtszeit zeichnet sich vor allem durch ihr einzigartiges Erscheinungsbild und eine stimmungsvolle Atmosphäre aus. Die Innenstädte und Schaufenster funkeln um die Wette und auch Zuhause wird die Weihnachtsdekoration ausgepackt.
Genauso wirkungsvoll können die passenden Texte und Bilder für Ihren Online-Shop sein. Überlegen Sie, das Farbschema anzupassen und setzen Sie saisonale Banner oder Videos ein. Auch die Navigation Ihrer Seite sollte entsprechend aktualisiert werden – eine Möglichkeit sind Schnellverlinkungen beispielsweise zu Landing Pages. Produkt- und Angebotsbeschreibungen können ebenfalls durch entsprechende Formulierungen ergänzt und als Weihnachtsgeschenke angepriesen werden.

#2: Wappnen Sie Ihren Shop für das erhöhte Besucheraufkommen

Eines der schlimmsten Szenarien in der Weihnachtszeit: Ihr Shop verlangsamt sich aufgrund der hohen Besucherzahlen oder fällt womöglich ganz aus. Sorgen Sie rechtzeitig dafür, dass Ihre technische Infrastruktur festtagssicher aufgesetzt ist. Es lohnt sich, die Besucherzahlen der letzten Monate durchzugehen und Prognosen für das kommende Weihnachtsgeschäft aufzustellen. Auf Grundlage dieser Planwerte sollten die Kapazitäten gemeinsam mit Ihrem technischen Dienstleister geprüft und gegebenenfalls aufgestockt werden. Außerdem ist es hilfreich, die Usability Ihres Shops noch einmal zu testen und zu optimieren. Sind Verlinkungen richtig gesetzt, können Produkte schnell gefunden werden und funktioniert der Bestellprozess einwandfrei?

#3: Bieten Sie Ihren Kunden eine mobil-optimierte Webseite an

Wie die aktuelle Studie „The State of Cross-Device Commerce“ von Criteo zeigt, werden in Deutschland mittlerweile 30 Prozent aller E-Commerce-Transaktionen mit dem Smartphone getätigt. Über das Tablet laufen 35 Prozent aller Online-Einkäufe ab. Das sollten Sie auch bei den Vorbereitungen auf das Weihnachtsgeschäft bedenken. Denn die mangelnde Optimierung Ihrer Webseite für Smartphones und Tablets oder eine zu lange Wartezeit schrecken viele Shopbesucher auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ab.

#4: Verbessern Sie Ihre Auffindbarkeit über Suchmaschinen

Für viele Kunden ist die Online-Recherche der Startpunkt ihrer Geschenkesuche. Stellen Sie darum mit den entsprechenden SEO und SEM Maßnahmen die Auffindbarkeit Ihres Shops sicher. Recherchieren Sie die Suchentwicklungen der letzten Jahre und passen Sie Ihre Keywords und Kampagnen entsprechend an. Kurzfristig können auch bezahlte Anzeigen über Google AdWords für einen Anstieg der Besucherzahlen im Shop sorgen.

#5: Stimmen Sie Ihre Marketing- und Angebotsaktionen auf die Weihnachtszeit ab

Neben besonderen Angeboten bieten sich in der Weihnachtszeit kreative Aktionen wie virtuelle Adventskalender oder Gewinnspiele an. Auch Gutscheincodes, die über passende Portale verteilt werden, ziehen Besucher auf Ihre Seite. Denken Sie daran, Ihre Marketingmaßnahmen entsprechend anzupassen und bewerben Sie Angebote rechtzeitig per Newsletter und Social Media.

#6: Setzen Sie auf Trends und helfen Sie bei der Geschenksuche

Für die Zusammenstellung eines optimalen Weihnachtssortiments, sollten Sie die neuesten Trends im Blick behalten. Denn in der Regel sind es aktuelle Produkte und Neuerscheinungen, die unter dem Weihnachtsbaum landen. Außerdem beliebt bei den Verbrauchern: Möglichkeiten zur Individualisierung der Produkte. Gewinnbringend kann es auch sein, die Kunden bei der Geschenkesuche zu unterstützen und ihnen bestimmte Artikel zu empfehlen. Eine ideale Möglichkeit sind Produktseiten mit bestimmten Themenschwerpunkten (beispielsweise “Geschenke für Sie” oder “Geschenke für Ihn”).

Screenshot-Douglas

Beauty-Retailer Douglas unterstützt Besucher seines Web-Shops mit speziellen Kategorien bei der Geschenkesuche. Außerdem werden Geschenkesets angeboten sowie Weihnachtsthemen im Blog beworben (Quelle: Douglas).

#7: Kümmern Sie sich um die notwendigen Lagerbestände und Ressourcen

Sorgen Sie dafür, dass Sie in der Weihnachtszeit genug Waren auf Lager haben. Wenn Sie besondere Aktionen planen, müssen Sie diese im Vorfeld berücksichtigen. Sollte ein Artikel dennoch plötzlich nicht mehr verfügbar sein, kennzeichnen Sie dies rechtzeitig auf Ihrer Webseite. Denken Sie außerdem an das entsprechende Verpackungsmaterial.
Zusätzlich sollten Sie für das Weihnachtsgeschäft mehr Personal einplanen. Neben den Abteilungen für die Bestellannahme und Auftragsabwicklung sowie dem Lager betrifft das insbesondere den Kundenservice und das Social Media Team.

#8: Überarbeiten Sie Ihre Versandkosten und Bezahlmöglichkeiten

Eine versandkostenfreie Lieferung lockt in der Weihnachtszeit mehr Besucher in den Online-Shop. Alternativ kann die Grenze bei einer bestimmten Bestellsumme gezogen oder der Rabatt nur auf Weihnachtsartikel gewährt werden. Um einen Abbruch des Bestellvorgangs zu vermeiden, sollten Sie unbedingt gängige Bezahlverfahren anbieten, denen die Verbraucher vertrauen.

#9: Optimieren Sie Ihre Lieferzeiten und überdenken Sie Rückgabefristen

Eine schnelle Lieferung ist ein Muss in der Weihnachtszeit! Prüfen Sie, bis wann Ihre Pakete beim Versanddienstleister sein müssen, um rechtzeitig zum Fest ausgeliefert zu werden. Mit einem Express- oder Over-Night-Versand können Sie sich außerdem von Ihren Wettbewerbern abheben. Sinnvoll kann es auch sein, die Rückgabefristen bis nach den Feiertagen zu verlängern, sodass Geschenke, die nicht gefallen, einfacher umgetauscht werden können. Wichtig: Kommunizieren Sie Liefer- und Rückgabefristen mit den passenden Formulierungen an Ihre Kunden.

#10: Behalten Sie mit Software-Lösungen die Preisentwicklung im Auge

Gerade in der Weihnachtszeit gewinnt der Preiskampf im Online-Handel an Härte. Damit Sie sich im Weihnachtsgeschäft trotzdem optimal positionieren können, sollten Sie die Preise Ihrer Wettbewerber ständig im Auge behalten. Für eine präzise Marktanalyse und eine schnellere Anpassung der eigenen Preise an die Wettbewerber nutzen viele Online-Händler automatisierte Software-Lösungen.
Unsere Retail Intelligence Suite blackbee zeigt Ihnen, wie wettbewerbsfähig ihre Online-Preise sind. So sind auch Sie für die bevorstehenden Feiertage im Online-Handel gewappnet.

Mit blackbee bieten wir Ihnen ein individuelles Tool zur Preisbeobachtung. Jetzt testen und von den Vorteilen einer automatisierten Softwarelösung profitieren.