header_E-Commerce_Top_Trend_2018

E-Commerce Top Trend 2018: Datenschätze auswerten und nutzen

Wieder geht ein erfolgreiches Jahr für den deutschen E-Commerce zu Ende. Allein die Top 3 der Online-Shops in Deutschland erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von rund 12 Milliarden Euro. Dies entspricht etwa 44 Prozent des Gesamtumsatzes der Top 100. Doch hinter diesen Zahlen steckt harte Arbeit. Der zunehmende Wettbewerb und die technischen Entwicklungen zwingen Shopanbieter dazu, neue Wege zu gehen und ihre Geschäftsmodelle laufend anzupassen. Die Touchpoints mit den Kunden werden immer zahlreicher und vielfältiger und Handelsentscheider müssen immer dringender Antworten auf die Frage finden, wie sich die Customer Journey optimieren lässt. Denn den Kunden mit den richtigen Inhalten zur richtigen Zeit anzusprechen, ist und bleibt auch 2018 wettbewerbsentscheidend. Dabei sind heutzutage vor allem Daten, die beispielsweise durch Social Media Aktivitäten, Kauftransaktionen, Wettersensoren, Fitnessarmbänder oder GPS-Signale generiert werden, ein entscheidender Erfolgsfaktor. Eine Analyse von Big Data schafft Wettbewerbsvorteile sowie Effizienzsteigerungen. Warum sich Unternehmen dafür unbedingt mit KI-unterstützten Lösungen auseinandersetzen sollten und der datenintensive Online-Handel von Künstlicher Intelligenz profitieren kann, zeigen wir Ihnen in unserem heutigen Beitrag.

Big Data-Analysen als entscheidender Wettbewerbsvorteil

Immer mehr Kunden greifen beim Einkaufen auf neue, digital vernetzte Technologien zurück und generieren dabei Daten. Mithilfe intelligenter Systeme können diese in Sekundenschnelle und in Echtzeit aufbereitet werden. Nutzen Online-Händler die dabei gewonnenen Informationen, lassen sich Umsätze steigern und Kosten einsparen. Der Erfolg von Einzelhändlern hängt also zunehmend davon ab, ob sie die gewaltige Datenmenge handhaben, integrieren und verstehen können. Wie auch eine aktuelle Capgemini Studie zeigt, bieten die Technologie und die Auswertung von Big Data für Sie als Online-Händler großartige Möglichkeiten, das Einkaufserlebnis zu optimieren und letztendlich Ihren Absatz zu steigern.

Capgemini_Studie_Wie_KI_Unternehmen_voran_bringt

Eine aktuelle Capgemini Studie zeigt: Künstliche Intelligenz steigert die Wachstumschancen. Drei Viertel der Unternehmen konnten Ihren Umsatz durch die Einführung von KI um zehn Prozent erhöhen.

Veränderte Suchanfragen brauchen passende Antworten

Mit Siri oder Alexa sind Lösungen, die auf künstlicher Intelligenz basieren, bereits im Alltagsleben vieler Konsumenten angekommen. In den nächsten Monaten und Jahren werden sich dadurch auch die Suchanfragen der Verbraucher entscheidend verändern. Voice Search und die Interaktion mit Sprachassistenten lösen die getippte Suche über Rechner, Tablet oder Handy zunehmend ab. Auf der einen Seite werden Verbraucheranfragen damit länger und umgangssprachlicher, auf der anderen Seite erhalten Unternehmen damit deutlich mehr und viel genauere Daten. Intelligente Systeme ermöglichen es, diese Daten automatisch zu sammeln, zu speichern und auszuwerten und liefern Händlern damit auch die Möglichkeit kundenspezifische Angebote zu generieren. Sicherlich wird die Suche mithilfe Künstlicher Intelligenz auch bald um Laut- und Gesichtserkennung erweitert. Die Intentionen des Kunden können damit noch schneller verstanden und die Suchergebnisse kontinuierlich verbessert werden.

Und auch auf Unternehmensseite verändert sich der Dialog mit dem Kunden. Im Bereich Kundenservice helfen bereits jetzt Sprachassistenten oder Chatbots dabei den Service zu optimieren. Sie dienen als Assistenten oder Berater, die zum Beispiel im Live-Chat zu Produktdetails, einer Lieferung oder einer Retoure befragt werden können. Auf Basis Künstlicher Intelligenz wird dem Verbraucher so ein reibungsloses Einkaufserlebnis geboten. Wie die aktuelle Forrester-Studie “Building Trust and Confidence: AI Marketing Readiness in Retail and e-Commerce” zeigt, gehen 92 Prozent der Befragten aus dem Retail- und E-Commerce-Sektor davon aus, dass Künstliche Intelligenz das Potential hat, höhere Kundenzufriedenheit und Mehrwerte für Nutzer zu schaffen.

Künstliche Intelligenz für ein individuelles Kundenerlebnis

Mithilfe von KI ist es bereits heute möglich, Muster im Kaufverhalten eines Kunden zu erkennen und ihm beim Besuch eines Online-Shops die passenden Produkte zu empfehlen. Durch detailliertere Datenerhebungen und automatisierte Lernsysteme werden diese Empfehlungen noch genauer. Damit lässt sich nicht nur das Kaufverhalten der Kunden vorhersagen, sondern auch das Einkaufserlebnis optimal an jeden Online-Shop-Besucher anpassen. Die Aufmerksamkeit des Kunden wird durch persönliche, auf ihn abgestimmte Inhalte wie das optimale Produkt erzeugt. Sogenanntes Data Driven Marketing, oder auch datenbasiertes Marketing, ermöglicht es, aus großen Datenmengen die wertvollen Informationen herauszufiltern und diese in die Planung einzubeziehen. Hinzu kommen allgemeine KI-basierte Prognosen beispielsweise zu den Fragen: Welche Artikel verkaufen sich in den kommenden Tagen wie oft, in welcher Größe und welcher Farbe? So lassen sich treffsichere Aussagen zum Abverkauf machen, die dem Unternehmen die Sortiments- und Lagerplanung zunehmend erleichtern.

Dass insbesondere erfolgreiche Unternehmen KI-Lösungen für ihre Zwecke einsetzen, ergab auch die weltweite Umfrage “Getting to Iconic” des MIT Technology Review. So nutzen Kultmarken im Vergleich zu ihren Wettbewerbern für ihre CX-Prozesse (Customer Experience, deutsch: Kundenerfahrung) in weitaus größerem Umfang künstliche Intelligenz. 91 Prozent der Befragten aus Unternehmen mit Kultmarken gaben an, dass sie zur Steigerung der Kundenzufriedenheit KI-Lösungen einsetzen. Im Gesamtsample lag dieser Anteil dagegen nur bei 42 Prozent. Darüber hinaus nutzen 58 Prozent der Unternehmen, deren Marken Kultstatus erreicht haben, KI-Lösungen auch zur Kundenanalyse. Dieser Wert liegt gut 20 Prozent über dem Anteil aller Befragten.

Optimales Preismanagement nur mit den passenden Software-Lösungen

Auch für ein effizienteres und optimiertes Preismanagement bedarf es einer Fokussierung auf Daten. Um dem zunehmendem Preisdruck zu entgehen müssen Sie Ihre Produkte so bepreisen, dass sowohl Ihre Marge langfristig steigt als auch Kunden gewonnen werden können. Doch Big Data generiert zu umfassende Daten, als dass sie manuell bearbeitet werden können. Lösungen auf Basis von maschinellem Lernen bieten einen notwendigen Ansatz, um komplexe Analysen schnell und kosteneffizient durchzuführen. Unsere intelligente Software-Lösung blackbee ermöglicht Ihnen eine langfristige und genaue Anpassung Ihrer Verkaufspreise an die Preislagen Ihrer Wettbewerber. blackbee unterstützt Sie bei der Umsetzung und Etablierung eines professionellen Preismanagements.

Sie wollen Ihr Preismanagement anhand wertvoller Daten optimieren? Testen Sie blackbee jetzt!