header-big-data-schluesselfaktor-pricing

Big Data als Schlüsselfaktor für ein effektives Pricing

Im E-Commerce spielt der Preis eine ausschlaggebende Rolle und ist für die Konsumenten das Entscheidungskriterium Nummer eins. Aufgrund der einfachen Suche nach vergleichbaren Angeboten und Schnäppchen entscheiden häufig minimale Cent-Beträge darüber, wo Verbraucher letztendlich zuschlagen und wo nicht. Eine Situation, die den Druck auf den Handel deutlich erhöht. Denn Händler und Hersteller wollen Preise setzen, die die Gewinne des Unternehmens steigern und Margen erhöhen. Eine durchdachte Preisgestaltung im E-Commerce ist dementsprechend nicht zu unterschätzen und für deren Entwicklung müssen Online-Händler viele Faktoren berücksichtigen.

Doch welche Rolle spielt eigentlich Big Data bei der Preisgestaltung und wie können Sie damit Ihre Gewinnmargen steigern?

Vor der Einführung innovativer Preissysteme waren Preisvergleiche für Unternehmen ein überaus schwieriger und langwieriger Prozess. Viele Händler verschwenden noch heute wertvolle Zeit damit ihre Preise manuell zu setzen. Doch mittlerweile errechnen Algorithmen auf Basis von Big Data automatisch den optimalen Preis für einen Warenartikel.

Wie komplex Preismanagement sein kann, lässt sich am besten anhand eines Beispiels erfassen: Der Warenhausbetreiber Macy‘s betreibt etwa 800 Geschäfte in den USA. Für seine Preisfindungsentscheidungen muss er 73 Millionen Artikelnummern berücksichtigen. Die Analyse von 270 Millionen möglichen Kombinationen von Preisentscheidungen inklusive Preisabschriften über ein Datenvolumen von etwa drei Terabyte erforderte in der Vergangenheit mehr als einen Tag Rechenzeit. Durch Big Data konnte diese Analyse um mehr als den Faktor 20 beschleunigt werden. Damit wird es diesem Händler nun möglich, sehr viel häufiger seine Margen über das gesamte Portfolio zu optimieren und die neuen Preise auch operativ umzusetzen.

Somit sind manuelle Preissetzungsprozesse vergleichsweise zu Big Data-Analysen nicht nur zeitraubend, sondern auch äußerst mühselig und oftmals unwirksam. Aus den enormen Datenmengen einer Big Data-Analyse lassen sich viele wesentliche Informationen für Ihren Geschäftserfolg ableiten. Nutzen also auch Sie Big Data, um Ihre Kunden zu begeistern und den besten Preis für Ihre Produkte zu finden.

3 Schritte, um Big Data in Gewinne zu verwandeln

Vor allem für mittlere und große Unternehmen mit einer Vielzahl von Produkten ist es empfehlenswert, sich mit den Vorteilen von Big Data-Analysen vertraut zu machen. Diese sollten effektiv genutzt werden, um keine wertvollen Gewinnpotenziale zu verschenken. Die folgenden drei Schritte geben einen kurzen Überblick, wie Sie Big Data effektiv in Ihrem Unternehmensalltag integrieren und sich dadurch Erfolge als Händler sichern.

#1 Nutzen Sie die Daten, um individuell auf Ihre Kunden zu reagieren

Durch Big Data kann beispielsweise das Kaufverhalten der Konsumenten sowie die Preissensibilität einzelner Verbraucher analysiert werden. So können Sie als Online-Händler mit Hilfe künstlicher Intelligenz die spezifischen Bedürfnisse eines Verbrauchers bestimmen und erfahren, welchen Wert dieser auf gewisse Produkte legt und welchen Preis er für ein Produkt oder eine Dienstleistung bezahlen würde. Daneben können Sie aber auch künftige Kaufentscheidungen Ihrer Kunden vorhersagen.
Des Weiteren bietet Ihnen Big Data die Möglichkeit, Ihre Kunden mit einer persönlichen Ansprache zu begeistern. Diese individuelle Konsumentenansprache ist gewiss keine Neuheit im E-Commerce, dennoch stellt es eine effektive Methode zur Kundenbindung dar. Mit Hilfe gesammelter Informationen über die Vorlieben Ihrer Kunden, können Sie diesen passende interessante Produkte sowie personalisierte Gutscheinkarten anbieten oder individuelle Angebote unterbreiten. Damit punkten Sie nicht nur bei den Verbrauchern, sondern verhelfen somit Ihrem Geschäft zum Erfolg.

#2 Big Data erspart Ihnen zeitaufwendige manuelle Vergleiche und Preisanpassungen

Für den Unternehmenserfolg ist es von essentieller Bedeutung, über den Tellerrand hinaus zuschauen und sich über Märkte und Wettbewerber der Branche zu informieren. Das Sammeln und Analysieren zahlreicher Informationen – ganz egal, ob zu Artikeln, Wettbewerbern oder Kunden – ist für die Preisgestaltung im E-Commerce von enormer Wichtigkeit. Dabei sind manuelle Preis- und Sortimentsvergleiche von Wettbewerbern zu zeitaufwendig und kostenintensiv – aufgrund des dynamischen Marktes und täglichen Preisanpassungen sogar fast sinnlos. Um diesem Kosten- und Zeitaufwand entgegenzuwirken, sollten Sie ein Pricing-Tool – wie blackbee – nutzen, welches die Preis- und Sortimentsgestaltung Ihrer Konkurrenten durchleuchtet und Sie Chancen und Risiken in Ihrem Markt erkennen lässt. Dank der intelligenten Preisüberwachung von blackbee sehen Sie als Online-Händler tagesaktuell, …

… welche Preise Ihre Konkurrenten zu welchem Zeitpunkt für die Produkte verlangen, die auch Sie im Sortiment führen.
… wo Preisaktionen stattfinden und wie sie Preise und Sortimente beeinflussen.
… welcher Händler wie viele der Produkte anbietet, die Sie im Sortiment haben.
… wie unterschiedlich Kunden diese Produkte bei verschiedenen Händlern bewerten.
… wenn vorhanden, die Angabe der Lieferzeit und die Höhe der Versandkosten.

Auf der Basis hoch valider und verlässlicher Aussagen können Sie die Preisanpassung an Ihren Wettbewerb vornehmen. Damit sind Sie Ihrer Konkurrenz immer einen Schritt voraus.

Big Data erspart Ihnen zeitaufwendige manuelle Vergleiche und Preisanpassungen

Pricing-Tools werden mit enormen Datenmengen gefüttert und unterstützen dadurch Online-Händler bei einer effektiven Preisgestaltung. Durch die Beobachtung der Preisentwicklungen am Markt sichern sich diese einen enormen Wettbewerbsvorsprung im E-Commerce.

#3 Kommunikation ist alles: Stimmen Sie Preisanpassungen intern ab

In allen betrieblichen Prozessen ist es wichtig, eine durchgängige interne Kommunikation sicherzustellen. So sollten Ihre Mitarbeiter beispielsweise über eine Produkteinführung oder -eliminierung informiert werden, da sich der Abverkauf ansonsten als äußerst schwierige Aufgabe gestaltet. Das bedeutet, dass die Vertriebsmitarbeiter über neue Produkte im Sortiment in Kenntnis gesetzt werden müssen, ebenso wie über die Eliminierung etwaiger Produkte. Die enge Zusammenarbeit mit Ihren Verkaufsmitarbeitern ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Diesen sollten Sie die Gründe für neue Preisempfehlungen genauestens erläutern sowie die Preisanpassungen gemeinsam mit ihnen abstimmen. Nur so kann gewährleistet werden, dass sich die Vertriebsmitarbeiter mit Ihren Preisen und Produkten identifizieren können, was die Grundlage für einen guten Vertrieb darstellt. Zusätzlich sollte der Außendienst ermächtigt werden, die Preise selbst anzupassen, anstatt sich auf ein zentralisiertes Team zu verlassen. Dies erfordert ein gewisses Maß an Kreativität bei der Entwicklung einer kundenspezifischen Preisstrategie sowie einer unternehmerischen Denkweise.
Letztlich spielen Big-Data-Konzepte also nicht nur beim Pricing eine wesentliche Rolle für den Geschäftserfolg. Auch hinsichtlich der Planung und Steuerung von Marketing- und Verkaufsaktivitäten sind die enormen Datenmengen von Bedeutung, um damit Millionen von Kunden über mehrere Kommunikationskanäle anzusprechen.

Big Data: Preisanpassungen in Echtzeit

Durch die besseren Möglichkeiten der Auswertung zunehmender Datenmengen sind Händler von nun an in der Lage ihre Preise der tatsächlichen Nachfrage und Marktsituation anzupassen. Aufgrund von historischen, statistischen Einkaufsdaten und Echtzeit-Kundendatenanalysen sowie aktueller Wettbewerbsdaten kann die Planung von Sonderverkaufsaktionen sowie die Preissetzung und -variation für Produktangebote dynamisch erfolgen. Auch bei umfangreichem Produktportfolio sind Unternehmen mit Big Data-Konzepten im Stande, die optimale Preisgestaltung in rasanter Geschwindigkeit und Präzision zu berechnen. Darüber hinaus können Unternehmen derzeit enorme Datenmengen zu persönlichen Informationen ihrer Kunden und deren Kaufverhalten im Detail erfassen.
Dank Big Data Analysen in Echtzeit behalten Sie die Preis- und Sortimentsgestaltung Ihrer Konkurrenz immer im Blick und können Ihre Preise entsprechend anpassen. Das sichert Ihnen langfristig Wettbewerbsvorteile. Hierbei vertrauen viele Händler und Hersteller bereits heute auf unsere intelligente, selbstlernende Technologie blackbee, die in der Lage ist, die Produkte aller Anbieter genauestens zu vergleichen. Auf Basis dieser umfassenden Daten erhalten Sie erfolgswirksame Empfehlungen für Ihre Preisgestaltung – so bleibt Ihre Preispolitik dem Wettbewerb angepasst.

Sie wollen Ihr Preismanagement optimieren und Ihre Preisstrategie im Online-Handel perfektionieren? Dann fordern Sie noch heute Ihren kostenfreien Testzugang an und überzeugen Sie sich selbst von blackbee!