Beliebtes Geschenk zu Ostern: Bunte Ostereier

Wie Sie als Online-Händler an Ostern Ihren Umsatz steigern

Die Weihnachtszeit ist für den Handel sowohl stationär als auch online Jahr für Jahr der Umsatztreiber Nummer eins. Oftmals unterschätzt wird dagegen das Ostergeschäft. Völlig zu Unrecht! Auch hier können viele Händler ein deutliches Umsatzplus verzeichnen. Denn ein Großteil der Deutschen nutzt Ostern, um Freunden und Familien eine kleine Freude zu machen und immer häufiger verirren sich dabei neben Schokohasen und Ostereiern auch andere, nicht essbare Gegenstände in das Nest.

Mit der richtigen Vorbereitung und den geeigneten Maßnahmen können auch Sie das Potential zu Ostern voll ausschöpfen. Wir zeigen Ihnen wie.

Neben Süßigkeiten landen vor allem Spielwaren im Osternest

Für die Süßwarenindustrie sind die Tage vor Ostern mit die wichtigsten des Jahres. Laut Angaben des Marktforschungsunternehmens nielsen investierten die Deutschen im Jahr 2016 rund 447 Millionen Euro in Osterhasen, Schoko-Ostereier und andere saisonale Osterartikel. Zum Vergleich: 2015 gaben die Deutschen rund 460 Millionen Euro dafür aus.

Doch auch Spielwaren zählen mittlerweile zu den meist verschenkten Warengruppen zu Ostern. Eine YouGov-Studie zeigt, dass 13 Prozent der Deutschen zu Ostern Gesellschaftsspiele oder Spielzeug verschenken. Dahinter liegen Bücher (10 Prozent), knapp gefolgt von Kleidung und Schuhen (9 Prozent).

Das verschenken die Deutschen zu Ostern

78 Prozent der Deutschen verschenken zu Ostern am liebsten Süßigkeiten und Schokolade. An zweiter Stelle stehen gekochte und bunte Eier (39 Prozent), gefolgt von Gesellschaftsspielen und Spielzeug (13 Prozent), Büchern (10 Prozent) und Kleidung und Schuhen (9 Prozent). (Quelle: YouGov)

Laut Deutschem Verband der Spielwarenindustrie (DVSI) sind insbesondere die zwei Wochen vor Ostern entscheidend. Nach Erkenntnissen des Marktforschungsinstituts npdgroup in Nürnberg erreichen die Verkäufe in diesem Zeitraum seit Jahren die stabile Größe von 5 Prozent des Jahresumsatzes, in Zahlen ausgedrückt ungefähr 150 Millionen Euro.

„Wenn die Temperaturen steigen und die Tage länger werden, treibt es die Familien ins Freie. Da kommen Spielwaren als Geschenke zu Ostern gerade recht“, sagt DVSI-Geschäftsführer Ulrich Brobeil.

Dass Do-It-Yourself in ist, zeigt sich auch an Ostern. Immer mehr Deutsche verschenken zu diesem Anlass Selbstgemachtes. Laut einer Umfrage von Tomorrow Focus Media aus dem Jahr 2013 ist Ostern direkt nach Weihnachten (78,2 Prozent) für 74,4 Prozent der 550 Befragten der beliebteste Anlass, um selbstgemachte Produkt zu verschenken.

Ostern zählt zu den beliebtesten Anlässen für Selbstgemachtes

Die Deutschen verschenken am liebsten zu Weihnachten (78,2 Prozent) selbstgemachte Produkt. Direkt dahinter liegt allerdings Ostern (74,4 Prozent). Die Umfrage macht deutlich, dass sich Ostern auch für die DIY-Branche lohnen kann. (Quelle: Statista)

Geplantes Budget wird eher selten gesprengt

Was den Wert der Ostergeschenke betrifft, so liegt dieser bei 18 Prozent der Schenkenden zwischen 5 und 15 Euro. Bei einem Fünftel liegen die Ausgaben zwischen 15 und 25 Euro und gleich 34 Prozent der Schenkenden geben an, dass der Wert der Ostergeschenke zwischen 25 und 100 Euro liegt. Dabei sprengen die Deutschen ihr Budget für Ostern selten. Lediglich bei Geschenken, deren Warenwert über 100 Euro liegt, sieht es anders aus: Hier planen 8 Prozent der Befragten mit Ausgaben zwischen 100 und 200 Euro und letztendlich geben 10 Prozent so viel Geld aus. Mit mehr als 200 Euro rechnen 3 Prozent der Deutschen, ausgegeben wird dieser Betrag allerdings von 4 Prozent.
71 Prozent der Befragten sagen auch, dass sie ihre Einkäufe gerne planen. Nur 42 Prozent neigen demgegenüber auch zu Impulskäufen. Für Händler und Hersteller bedeutet das: Wer zu lange zögert seine Produkte und Botschaften am Markt zu platzieren, läuft Gefahr eine wertvollen Teil des Ostergeschäftes zu verpassen.

Budget an Ostern

Beim Kauf der Ostergeschenke halten sich die meisten Deutschen an die geplanten Ausgaben, oder unterschreiten diese. Lediglich bei den Geschenken über 100 Euro sieht es anders aus: Hier planen 8 Prozent der Befragten mit Ausgaben zwischen 100 und 200 Euro und letztendlich geben 10 Prozent so viel Geld aus. Mit mehr als 200 Euro rechnen 3 Prozent der Deutschen, ausgegeben wird dieser Betrag allerdings von 4 Prozent. (Quelle: YouGov)

Gleichzeitig geben 67 Prozent der Personen, die ursprünglich nichts verschenken wollten, trotzdem Geld für Ostergeschenke aus. In dieser Gruppe sind es vor allem Geschenke im Wert von 5 bis 15 Euro (29 Prozent) sowie von 15 bis 25 Euro (27 Prozent). Ein Viertel verschenkt ungeplant sogar Geschenke im Wert von 12 bis unter 100 Euro. Eine Chance für den Handel! Auch hier gilt es, die betreffenden Personen rechtzeitig anzusprechen.

Viele verschenken zu Ostern ungeplant

2016 haben 2 von 3 Befragten, die eigentlich nichts zu Ostern verschenken wollten, dennoch ungeplant Geld ausgegeben. Ein Viertel davon sogar 25 bis 100 Euro. Diese Gruppe gilt es im Online-Handel rechtzeitig mit den entsprechenden Angeboten anzusprechen. (Quelle: YouGov)

Platzieren Sie Ihre Produkte und Botschaften rechtzeitig!

Die Osterfeiertage können für Händler und Hersteller im E-Commerce eine zusätzliche Einnahmequelle darstellen. Wie die vorangegangenen Zahlen zeigen, müssen potentielle Käufer dafür aber rechtzeitig und mit den passenden Angeboten angesprochen werden.
Händlerbund hat 2015 Online-Händler nach ihren Maßnahmen für Ostern gefragt. Deutlich wird, dass viele das Potential der Feiertage noch nicht voll ausschöpfen. So gaben lediglich 18 Prozent der 100 befragten Händler an, besondere Aktionen zu Ostern zu planen. Davon setzen 42 Prozent auf Rabattaktionen, 21 Prozent auf eine österliche Shopgestaltung, 19 Prozent wollen passende Werbeanzeigen schalten und 14 Prozent möchten Osterprodukte zum Verkauf anbieten.
Wenn auch Sie als Online-Händler oder Hersteller von der Osterzeit profitieren wollen, dann sollten Sie sich an diesen Aktionen orientieren. Wir stellen Ihnen nachfolgend einige Beispiele aus der Praxis vor, die sich für Ostern lohnen können.

Rabatte und Gutscheine

Mit Gutscheincodes geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit vergünstigt bei Ihnen einzukaufen und setzen sich damit womöglich gegen Ihre Wettbewerber durch. Ganz gleich, ob Sie Stammkunden in einem exklusiven Newsletter auf die Aktion aufmerksam machen, oder ihn allen Besuchern Ihres Webshops als Banner oder Pop-Up anbieten – jeder mag Rabatte und sie sind eine gute Möglichkeit, Ihren Umsatz zu erhöhen. Begeistern Sie außerdem Ihre Kunden mit Geschenksets – also der Zusammenstellung von Produkten, die gebündelt weniger kosten als einzeln. Der Kunde bekommt so nicht nur eine Geschenkidee präsentiert, sondern kann auch durch den Rabatt überzeugt werden.

Rabatte zu Ostern bei Planet Sports

Bei Planet Sports gab es 2015 zu Ostern je nach Einkaufswert gleich drei Gutscheincodes. (Quelle: Planet Sports)

Spiele und Aktionen

Besonders beliebt sind Osterkalender oder die klassische Eiersuche. Ersteres funktioniert auch als Countdown sehr gut. So punkten Sie bei Bestandskunden oder potentiellen Neukunden jeden Tag aufs Neue mit besonderen Preisen oder Gewinnspielen. Bei der Eiersuche ist dagegen der Shopbesucher selbst gefragt. Verstecken Sie einfach ein paar Ostereier auf Ihrer Webseite und alle Kunden, die diese Eier finden, bekommen ein kleines Geschenk. Das freut zum einen den Verbraucher, der etwas gewinnt, zum anderen leiten Sie diesen so durch Ihren gesamten Shop, was die Chance auf einen größeren Warenkorb erhöht.

Eiersuche zu Ostern

mirapodo animierte 2013 seine Webshop-Besucher mit einer Eiersuche zum Stöbern. Wurde man fündig, gab es 20 Prozent Rabatt. (Quelle: mirapodo)

Verpackung und Versand

Besonders für Spontankäufer, aber auch für “Einpack-Muffel” können österliche Geschenkverpackungen ein nettes Extra sein. Damit heben Sie sich von der Konkurrenz ab und machen Ihren Kunden eine Freude. Außerdem ist die Verpackung neben der Webseite der zentrale Kommunikationskanal. Sie kann die Identifikation mit der Marke unterstützen und die Markenbindung steigern.
Denken Sie außerdem an eine rechtzeitige Lieferung vor den Feiertagen! Am besten Sie erkundigen sich, bis wann die Pakete dafür bei Ihrem Versanddienstleister sein müssen. Kommunizieren Sie die Lieferfristen dann unbedingt an Ihre Kunden!

Lieferfristen zu Ostern

myToys informierte seine Kunden letztes Jahr genau zu den Lieferfristen an Ostern. (Quelle: myToys)

Webseite und Werbung

Sie möchten Ihren Kunden an Ostern besondere Aktionen bieten und Ihr Umsatzpotential voll ausschöpfen? Dann sollte man das Ihrem Shop unbedingt ansehen! Passende Texte und Bilder stimmen Besucher auf die Feiertage ein und beflügeln die Kauflaune. Preisen Sie passende Produkte als Ostergeschenke an, weisen Sie in Bannern auf Rabatte hin, oder machen Sie direkt in der Navigation auf Ostern aufmerksam. Im Anschluss sollten Sie auch Ihre Marketing-Kampagnen entsprechend anpassen. Und zu guter Letzt: Vergessen Sie das Monitoring nicht! Nur nach Analyse der Zielerreichung lassen sich die Aktionen für das kommende Jahr optimieren.

Facebook-Werbung zu Ostern

Marketing auf mehreren Kanälen: Bei Sapori Trentini erfuhr man auch über Facebook von der Rabattaktion zu Ostern (Quelle: Sapori Trentini auf Facebook)

Markt- und Preisüberwachung

Damit Sie sich im Ostergeschäft optimal positionieren können, sollten Sie die Preise Ihrer Wettbewerber ständig im Auge behalten. Für eine präzise Marktanalyse und eine schnellere Anpassung der eigenen Preise an die Wettbewerber nutzen viele Online-Händler automatisierte Software-Lösungen.
Unsere Business Intelligence Suite blackbee zeigt Ihnen tagesaktuell, wie wettbewerbsfähig Ihre Online-Preise sind. So sind auch Sie für die bevorstehenden Feiertage im Online-Handel gewappnet und haben damit die Chance Kunden mit einer attraktiven Preisgestaltung anzulocken.

Mit blackbee bieten wir Ihnen ein individuelles Tool zur Preisbeobachtung. Jetzt testen und von den Vorteilen einer automatisierten Softwarelösung profitieren!