So setzen Sie Big Data Analysen gewinnbringend im E-Commerce ein

Innovative Technologien treiben den E-Commerce seit jeher an. Und so ist es kein Wunder, dass speziell im Online-Handel die fortschreitende technische Möglichkeit der Auswertung großer Datenmengen besonders interessant ist.

Solche sogenannten Big Data-Analysen sollen Umsätze steigern, bessere Einkaufserlebnisse schaffen und für eine höhere Kundenzufriedenheit sorgen. Keine geringen Ziele also. Mit den folgenden Big Data Analysen heben Sie Ihren Online-Shop in neue Sphären.

Lernen Sie durch Big Data Analysen Ihre Kunden intensiv kennen

Auf etlichen Onlineshops wird bereits seit Jahren damit experimentiert: Eine Personalisierung der gezeigten Produkte und Inhalte soll dafür sorgen, dass Sie Ihren Kunden im besten Fall ausschließlich relevante Produkte anbieten, die dem jeweiligen Kaufverhalten und den persönlichen Präferenzen entsprechen.

Dies erreichen Sie am besten, indem Sie auf aktuelle Nutzungsgewohnheiten eingehen. Beispielsweise können Sie stärker auf den mobilen E-Commerce setzen, wie mit Progressive Apps, die als mobile Website das Nutzungserleben einer App bieten. Zudem sind automatisierte Produktempfehlungen ein mächtiges Werkzeug, um Ihre Konversionen und damit die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben.

Big Data im E-Commerce: Empfehlungen

Passende Produktempfehlungen haben einen spürbaren Einfluss auf Kaufentscheidungen. Quelle: Indiumsoftware

Diese Nutzungsgewohnheiten und Produktempfehlungen sowie weitere individuell zugeschnittene Angebote für Kunden lernen Sie natürlich nur mit einer adäquaten Datenbasis kennen. Aktuell wird hauptsächlich noch mit Tracking Cookies gearbeitet, die Aktivitätsdaten aufzeichnen. Sie ermöglichen die Einteilung von Kunden in Altersgruppen, Einkommensgruppen und Kundenpräferenzen. Jedoch wurde in den vergangenen Jahren der Einsatz von Cookies aus Datenschutz-Gründen immer stärker reguliert. Auch die Anbieter beliebter Internet-Browser wie Apple und Mozilla bieten mittlerweile Anti-Tracking-Funktionen in ihren Browsern an. Deshalb ist davon auszugehen, dass der Einsatz von Cookies in den nächsten Jahren wieder schwinden wird.

Für Sie als Online-Händler scheinen das keine guten Nachrichten zu sein, doch es sind bereits erste Auswege in Sicht. Unter den diskutierten Alternativen sind Technologien wie digitale User Tokens, die dem einzelnen Kunden mehr Einfluss auf die Nutzung eigener Daten einräumen, oder Googles Privacy Sandbox. Im Konzept des Internet-Riesen werden Kunden in bestimmte Segmente eingeordnet, um somit eine stärkere individuelle Privatsphäre zu gewährleisten. Sie werden also auch in Zukunft Ihre Kunden auf Basis valider Daten ausführlich kennenlernen können.

Kein Blick in die Glaskugel: Big Data Prognosen

Sie wollen jetzt schon wissen, was Ihre Kunden in der Zukunft bei Ihnen kaufen werden? Es mag sich nach Magie anhören, ist aber nichts anderes als eine datenbasierte Prognose. Big Data bieten Ihnen die Möglichkeit, solche vorausschauende Analysen durchzuführen und damit unter anderem Lieferketten zu optimieren und Lagerkosten einzusparen oder künftige Produkt-Trends früh zu erkennen.

Big Data im E-Commerce: Prognosen

Big Data Analysen unterstützen Sie dabei, Trends zu erkennen und Warenbestände bestmöglich zu managen.

Dafür untersuchen neuronale Netze für Sie einerseits historische Daten, die Aufschluss über gewisse Nachfrage-Entwicklungen geben. Andererseits werden aktuelle Daten wie derzeitige Verkäufe, Bestellungen, unverkaufte Lagerbestände oder Lieferungen mit einbezogen, um die Genauigkeit der Prognosen zu verbessern und aus Fehlern zu lernen.
Das Paradebeispiel für die Möglichkeiten solcher Vorhersagen ist seit vielen Jahren Amazon mit seinem berühmten Lean Inventory Management, welches die Lagerbestände auf das nötigste reduzieren soll. Möglich ist dies nur durch hervorragende Big Data Analysen.

Intelligente Preisoptimierung – mit Big Data zum optimalen Preis

Big Data bieten Ihnen nicht nur wertvolles Wissen über Ihre Kunden oder die zukünftige Nachfrage, sondern helfen Ihnen auch bei der Preisgestaltung. Wie entwickeln sich Produktpreise aktuell, weltweit oder regional? Inwiefern differenzieren sich Ihre Wettbewerber über Preise?

Manuell ist es angesichts dynamischer Preisänderungen und einem globalisierten Markt im E-Commerce beinahe unmöglich, einen umfangreichen Überblick über die aktuellen Preisgestaltungen aller Wettbewerber zu erlangen. Die Preisentwicklungen im Markt strahlen aber wiederum schnell auf Ihren Umsatz aus: Besitzen Sie nur einen begrenzten Einblick in das aktuelle Marktgeschehen, gehen Ihnen womöglich potenzielle Käufer verloren oder Ihre Margen schrumpfen durch ungewollte Rabatte.

Abhilfe versprechen intelligente Big Data Analysetools wie blackbee Insights. Sie liefern Ihnen einen ganzheitlichen Überblick über relevante Wettbewerber, deren Sortiments-Zusammensetzungen und Preisstrategien. So können Sie beispielsweise verfolgen, wie sich die anderen Anbieter in den Pricing-intensiven Phasen vor und während großer Rabatt-Aktionen verhalten. Mit einer soliden Datenbasis und zielsicheren Analysen optimieren Sie Ihre Marktperformance mit minimalem Aufwand.

Sie möchten wissen, wie Sie unser Big Data Analysetool blackbee Insights bei der Festlegung einer wettbewerbsorientierten Preisstrategie unterstützt? Unsere Pricing-Experten sind gerne für Sie da.