Event Tipp: Alteryx´ Global Inspire Conference im Mai

Sie ist wieder da! Die lange und mit Spannung erwartetet Global Inspire Konferenz. Unter dem Motto „United we solve” findet die diesjährige Konferenz von Alteryx vom 19. – 21. Mai 2021 virtuell statt. Im Fokus der kostenlosen Online-Konferenz stehen neue Produkte und Innovationen aus den Bereichen Analytics und Data Science. Das Ziel: neue Wege zur Lösung der größten Herausforderungen zu finden, denen sich Wirtschaft und Gesellschaft heute stellen müssen.

Registrieren Sie sich vorab, um an dem kostenlosen dreitägigen Online-Event teilzunehmen.

Ideen, Einblicke und Inspirationen von führenden Experten aus dem Bereich Analytics und Data Science

Auf der Veranstaltung kommen branchenführende Stimmen zu Wort – globale Vordenker, Unternehmensführer, Data-Science-Experten sowie ausgewählte Führungskräfte von Alteryx. Und das sind unsere Programmtipps:

Tag 1

#1 Introduction to Alteryx, 19. Mai, 11.30-12.30 Uhr

#2 Data Investigation and Preparation, 19. Mai, 11.30-12.30 Uhr

#3 Getting Visual with Reporting, 19. Mai, 11.30-12.30 Uhr

#4 Become the Analyst of the Future, 19. Mai, 13.40-14.00 Uhr

 Tag 2

#1 Data Blending and Formatting, 20. Mai, 11.30-12.30 Uhr

#2 Women in Data Science @ Alteryx, 20. Mai, 11.30-12.30 Uhr

Tag 3

#1 Accessible AI for Understanding Customer Interactions, 21. Mai, 11.55-12.15 Uhr

Ready. Set. Connect. Inspire is Back! – Jetzt kostenlos anmelden

Registrieren Sie sich noch heute für Ihren kostenlosen Konferenzpass, um Zugang zu allen Live-Trainings, Keynotes und Breakouts zu erhalten.

Registrieren Sie sich noch heute für Alteryx´ Inspire Conference

Alteryx´ Inspire Conference 2021: Hier geht´s zur Anmeldung

Über Alteryx

Die Alteryx Analytic Process Automation (APA)-Plattform bietet eine End-to-End-Automatisierung von Analyse-, Machine Learning- sowie Data-Science-Prozessen und ermöglicht so die zur Beschleunigung der digitalen Transformation benötigte Agilität. Mit der Alteryx APA-Plattform können Sie Prozesse automatisieren, eine intelligente Entscheidungsfindung integrieren und Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, schneller bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. Alteryx 30 Tage kostenlos testen – hier geht’s zum Download.

Sie wünschen eine persönliche Alteryx Demo? Wir beraten Sie gern – sprechen Sie uns einfach direkt an.

Marktanalyse: Lebensmittel im deutschen E-Commerce

eFood: Der Verkauf von Lebensmitteln im Online-Handel erlebt mit Beginn der Corona Pandemie seit Frühjahr 2020 einen kräftigen Aufschwung. Aktuell wächst keine andere Branche im E-Commerce so stark wie der Lebensmittelhandel. Laut des Branchenverbandes bevh lagen die Umsätze im dritten Quartal des letzten Jahres bei mehr als 50 Prozent über dem Vorjahresniveau. Die deutschen Konsumenten kauften also online fast doppelt so viel an Nudeln, Fleisch, Obst und Gemüse wie 2019.

eFood gilt als eine der letzten Branchen im E-Commerce, bei der großes Marktpotential vorhanden ist. Es entsteht eine Milliardenmarkt und viele Händler wollen davon profitieren.

eFood: Das sind die Hürden beim Verkauf

Nicht nur die Bedenken der Konsumenten, sondern auch die hohen Ansprüche an Logistik, Abfertigung und Lieferung der Waren stellen schwere Hürden an den Verkauf von Lebensmitteln im Internet dar. Um wettbewerbsfähig zu sein, muss eFood gegenüber den klassischen Märkten seine Innovationsfähigkeit demonstrieren. Denn nach wie vor dominiert aufgrund der sehr hohen Dichte des Ladennetzes der stationäre Handel.

Das sollten Sie beim  Online-Verkauf von Lebensmitteln vorab beachten

  • Welches Geschäftsmodell passt zu mir?
  • Welche Produkte können verkauft werden?
  • Logistik
  • Lagerbedingungen einzelner Lebensmittel
  • Wie halte ich Kühlketten ein?
  • Welchen (Kunden-)Service biete ich an?
  • Zeitfenster zur Abholung und Lieferung sowie Möglichkeiten der Lieferungen
  • Welche Verpackung biete ich an?
  • Preisneukalkulationen inkl. Lieferkosten, sowie Möglichkeiten von Retouren und Rückerstattungen
  • Welche Nutzererfahrungen haben meine Konsumenten und wie kann ich diese ggf. optimieren?
  • Welche Webshop-Software möchte ich nutzen?
  • Software zur Preiskalkulation und Sortimentsanalyse der Wettbewerber
eFood: Die Ansprüche des Kunden sind online wie offline gleich hoch und stellen Händler vor bisher nie da gewesene Herausforderungen.

eFood: Die Ansprüche des Kunden sind offline wie online gleich hoch und stellen Händler damit vor große Herausforderungen.

Lebensmittelgeschäfte führen eine breite Palette an Produkten, bei denen Lebensmittel das Sortiment dominieren. Doch diese bringen beim Verkauf im E-Commerce spezifische Anforderungen mit sich, die es vorab zu beachten gilt. Lebensmittel werden über verschiedenen Optionen angeboten: Einige werden nach Gewicht, andere nach Stückzahl verkauft. Außerdem erfordert die Verderblichkeit von Lebensmitteln besondere Lagerbedingungen in der gesamten Lieferkette. Zudem müssen Händler optimale Pick & Pack-Prozesse, Rückerstattungen, Ersatzprodukte oder den Versand navigieren.

Eine der wichtigsten Hürden stellt, laut Handelsexperte Hemker, ein schneller und effizienter Lieferprozess dar. Zudem sind die Anforderungen des Kunden online wie offline gleich hoch: ein kundenorientiertes Sortiment und das Einhalten von ökologischen sowie sozialen Standards. Die größte Hürde, die es im eFood zu überwinden gilt, ist die Skepsis der Kunden bzgl. der Produktqualität. Denn die Sorge, die die Online-Shopper umtreibt, ist, dass sie die Produkte vor dem Kauf nicht sehen oder anfassen können. Kunden benötigen vorab die Gewissheit, dass ihre Lebensmittel frisch und von hoher Qualität sind – kein gequetschtes Obst, kein welker Salat, keine verdorbenen Lebensmittel.

Wie steht es um Webdesign und Funktionalität bei Online-Supermärkten?

Leider sind qualitativ hochwertige Fotos von Produkten, die klare Beschriftung von Preisen sowie Packungsgrößen oder intelligente Suchalgorithmen oft gar nicht oder nur unzureichend vorhanden.

Dabei spielt die Online-Nutzererfahrung bei Lebensmitteln eine noch wichtigere Rolle als bei Non-Food. Und nichts ist frustrierender und mühsamer als der Einkauf auf einem schlecht gestalteten oder schlecht funktionierenden Onlineshop. Dies sind alles Hürden, die es im eFood-Sektor zu bedenken und zu überwinden gilt.

eFood: Das ist der Platzhirsch im deutschen Online-Handel

Experten sind sich einig, dass Rewe, der zweitgrößte Lebensmittelhändler Deutschlands, der Platzhirsch im deutschen eFood Bereich ist. Das Kölner Unternehmen hat mit viel Aufwand und hohen Kosten ein deutschlandweites Liefernetz aufgebaut. Zudem bieten immer mehr stationäre Rewe Händler die Möglichkeit an, Ware online zu bestellen und frisch verpackt abzuholen.

Auch Edeka drängt in den deutschen Online-Handel für Grocery. Edeka bietet mit Hilfe des Liederdienstes Bringmeister in den Städten Berlin, München und Potsdam einen Lieferservice für Lebensmittel an. Außerdem hat sich das Unternehmen Anteile an dem niederländischen Start-Up Picnic gesichert.

Neue Konzepte in der eFood-Branche

Picnic

Picnic liefert zu festgelegten Zeiten, wie ein moderner Milchmann, online bestellte Lebensmittel aus – und das mit selbstentwickelten Elektrofahrzeugen. Und der Erfolg gibt ihnen Recht: Laut Firmenangaben stieg die Zahl der Kunden im vergangenen Jahr von 60.000 auf mehr als 160.000 Kunden. Aktuell ist Picnic vor allem in Nordrhein-Westfalen verfügbar.

Sirplus

„Retten ist das neue Einkaufen“ ist das Motto von Sirplus, einem deutschlandweit agierenden Start-Up, das sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt. Überschüssige Lebensmittel, die kurz vor oder nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen, werden in den eigenen Rettermärkten in Berlin sowie im Online-Shop erneut zum Verkauf angeboten. Die Produktpalette reicht von Nudeln, Getreide, Müsli, Aufstrichen bis hin zu Getränken.

Gorillas

Der Lieferdienst Gorillas verspricht, bestellte Ware innerhalb von zehn Minuten zu liefern. Über 1000 Produkte zu Supermarkt Preisen können per Smartphone App bestellt und mittels Fahrradkurier geliefert werden. Aktuell ist Gorillas in Berlin, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Frankfurt, Amsterdam, Rotterdam, Den Haag, Utrecht und London verfügbar. 2020 sammelte der gehypte Lieferdienst 36 Millionen Euro in der Series A zur weiteren Expansion ein.

Marken suchen den direkten Draht zum Kunden

Auch Markenhersteller springen auf den eFood Zug auf. Sie wollen einen direkten Zugang zum Kunden und so einen wertvollen Draht zur Zielgruppe aufbauen. Beispielsweise kaufte die traditionsreiche Oetker Gruppe das Start-Up Flaschenpost im vergangenen Jahr und zahlte dafür eine Milliarde Euro. Gerüchten aus der Branche zufolge plant Oetker, Pizza oder andere Produkte aus seinem Sortiment per Getränkelieferservice nach Hause zu bringen.

Danone launchte im Oktober 2020 einen Online-Shop für seine Baby-Nahrungsmarke Milupa. Ein Unternehmenssprecher des Konzerns begründet den Schritt mit der steigenden Bedeutung für seine Zielgruppe: “Wir sehen, dass für unsere Eltern (…) digitale Angebote kontinuierlich wichtiger werden”.

Grocery im E-Commerce: Lebensmittelhandel mit den höchsten Wachstumsraten

Das Kölner Institut für Handelsforschung geht davon aus, dass bis zum Jahr 2025 3,6 Prozent der Umsätze im Bereich Grocery online gemacht werden. Damit würden sich die Umsätze im Online-Lebensmittelhandel noch einmal mehr als verdoppeln. Mit Beginn der Corona Pandemie erlebt der eFood Bereich einen Boom und führt damit zu steigenden Einnahmen für Händler. Gleichzeitig stellt dies den Handel vor noch nie dagewesene Herausforderungen.

Um in der stark wachsenden Branche erfolgreich zu sein, ist eine stetige Marktanalyse unumgänglich. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Händler und Hersteller den Markt und ihre stetig wachsende Konkurrenz im Blick behalten. Intelligente Softwarelösungen, die valide E-Commerce Daten liefern, helfen, einen präzisen Blick auf die eFood-Branche zu erhalten und so langfristig Marktanteile zu sichern.

 

Mit blackbee perfekt aufgestellt im Online-Handel – branchen- und sprachenunabhängig. Testen Sie jetzt unser Tool zur Preis- und Wettbewerbsbeobachtung im E-Commerce.

Produktdaten optimieren mit Alteryx: So steigern Sie Ihre Datenqualität nachhaltig

Eine gesteigerte Datenqualität ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren im E-Commerce. Denn nur saubere Daten sind auch gute Daten. Deshalb ist ein fundiertes Datenqualitätsmanagement im Online-Handel unerlässlich.

Mit wenigen Klicks einen automatisierbaren Workflow zum Aufbereiten von Daten selbst erstellen

Als zertifizierter Partner von Alteryx veranstalten wir ein Webinar zum Thema „Produktdaten optimieren mit Alteryx: So steigern Sie Ihre Datenqualität nachhaltig“.

Anhand von Daten aus verschiedenen Webshops zeigen wir Ihnen, wie Sie mithilfe von Alteryx Produktdaten aus unterschiedlichen Quellen schnell und einfach zusammenbringen und intelligent harmonisieren – automatisch, mit wenigen Klicks und minimalem Zeitaufwand.

Dank der leicht zu bedienenden visuellen Oberfläche des Alteryx Designers sowie mittels Drag&Drop entwickeln wir nachvollziehbare wiederholbare Workflows, sodass Sie anschließend in der Lage sind, Datensätze aufzubereiten – selbstständig und ohne Hilfe von Dritten.

Datenqualität: Crap In, Crap Out

In unserem Webinar lernen Sie, wie Sie:

  • Daten aus unterschiedlichen Quellen schnell und einfach zusammenführen, aufbereiten und standardisieren.
  • Ihre Datenqualität permanent kontrollieren und nachhaltig verbessern.
  • Eine einheitliche Datenbasis für weiterführende Geschäftsanalysen mit starkem Aussagewert schaffen.
Produktdaten optimieren mit Alteryx: So verbessern Sie Ihre Datenqualität

Datenqualität: Mit wenigen Klicks einen automatisierbaren Workflow zum Aufbereiten von Daten einfach selbst erstellen

Registrieren Sie sich für unser Webinar am 23. März 2021

Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir vorab um eine Anmeldung: http://bit.do/blackbeeWebinar. Anschließend erhalten Sie von uns eine verbindliche Anmeldebestätigung inklusive der Zugangsdaten per E-Mail.

Durch das Webinar führt Kristin Selms, Head of Customer Service bei Webdata Solutions.

Wann? Am Dienstag, den 23. März 2021, 14:00 bis 15:00 Uhr

Anmeldung unter: http://bit.do/blackbeeWebinar

Wir freuen uns auf Sie!

Sie wünschen eine persönliche Alteryx Demo? Wir beraten Sie gern – sprechen Sie uns einfach direkt an.

 

Quelle Header: Alteryx

Erfolgreicher Auftakt! Unsere Webinar-Serie geht in eine neue Runde

Nach dem erfolgreichen Start unseres Webinars „Preistrends schnell und einfach erkennen“ im Januar 2021, geht unsere Serie in die nächste Runde. Denn nach wie vor gilt: Nur wer Preistrends rechtzeitig erkennt, ist der Konkurrenz im Online-Handel einen Schritt voraus. Als zertifizierter Partner von Alteryx veranstalten wir erneut ein Webinar zum Thema Preistrends schnell und einfach erkennen: Self Service-Datenanalyse mit Alteryx“.

Preistrends erkennen: So sichern Sie sich langfristig Wettbewerbsvorteile

Unsere Experten zeigen anhand eines komplex angelegten blackbee-Kundenprojekts aus dem Bereich Beauty und Wellness, wie mithilfe einer leicht zu bedienenden visuellen Oberfläche, wiederholbare Workflows entwickelt und für den Datentransformationsprozess bereitgestellt werden.

In unserem Webinar am Freitag, den 26.02.2021 Uhr lernen Sie, wie Sie:

  • Ihre Datenqualität kontrollieren und nachhaltig verbessern.
  • Preistrends schnell und einfach erkennen.
  • Eine fundierte Basis für zukünftige Preisanalysen schaffen.

Durch das Webinar führt unsere Expertin Kristin Selms, Head of Customer Service bei Webdata Solutions.

Registrieren Sie sich kostenlos für unser Webinare im Februar

Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir vorab um eine Anmeldung:

26.02.2021, 10.00 -11.00 Uhr: http://bit.do/blackbeeWebinarFebruar

Anschließend erhalten Sie von uns eine verbindliche Anmeldebestätigung inklusive der Zugangsdaten per E-Mail.

Sie wünschen eine persönliche Alteryx Demo? Wir beraten Sie gern –  sprechen Sie uns einfach direkt an.

Quelle Header: Alteryx

Digitales Speed Dating mit unserer Gründerin Carina Röllig

Ihr habt Fragen, die ihr unserer Gründerin Carina schon immer mal stellen wolltet? Beim digitalen Speed Dating der Initiative FRAUEN unternehmen im Rahmen des FACE@RUB (Female Academic Entrepreneurs at RUB) der Ruhr-Universität Bochum, habt ihr die Möglichkeit, mit Carina und sieben weiteren Unternehmerinnen aus unterschiedlichen Branchen ins Gespräch zu kommen.

FACE@RUB

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten die Studierenden die Möglichkeit, in drei Runden á 20 Minuten in Kleingruppen von maximal drei Personen in Breakout Sessions mit einer Vorbild-Unternehmerin ins Gespräch zu kommen und der Unternehmerin ihre Fragen zu stellen.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Voranmeldung wird gebeten: https://www.prospektiv.de/speeddating-bo/

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter https://www.facebook.com/events/141863954397304/

 

Verpassen Sie keine News mehr rund um Webdata Solutions sowie die Themen E-Commerce, Pricing und Wettbewerbsbeobachtung. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter.

Webinar: Preistrends schnell und einfach erkennen

Manuelle Datenarbeiten sind zeitintensiv und ein extremer Ressourcenfresser. Zudem stellt eine ungenügende Datenqualität ein besonders hohes Risiko für unzureichende Geschäftsentscheidungen dar.

Von Daten zu Entscheidungen

Als zertifizierter Partner von Alteryx veranstalten wir ein Webinar zum Thema „Preistrends schnell und einfach erkennen: Self Service-Datenanalyse mit Alteryx“.

Unsere Experten zeigen anhand eines komplex angelegten blackbee-Kundenprojekts, wie mithilfe einer leicht zu bedienenden, visuellen Oberfläche sowie durch Drag&Drop nachvollziehbare wiederholbare Workflows entwickelt und für den Datentransformationsprozess bereitgestellt werden.

Gemeinsam analysieren wir Online-Daten aus der Beauty Branche und zeigen Ihnen, wie Sie das volle Potential Ihres Datenschatzes entfalten – ganz ohne Vorkenntnisse und in Sekundenschnelle.

Registrieren Sie sich für das Webinar am 29. Januar 2021

In unserem Webinar lernen Sie, wie Sie:

  • Ihre Datenqualität kontrollieren und nachhaltig verbessern.
  • Preistrends schnell und einfach erkennen.
  • Eine fundierte Basis für zukünftige Preisanalysen schaffen.

Jetzt kostenlos anmelden

Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir vorab um eine Anmeldung: http://bit.do/blackbeeWebinar. Anschließend erhalten Sie von uns eine verbindliche Anmeldebestätigung inklusive der Zugangsdaten per E-Mail.

blackbee Webinar am 29. Januar 2021

Preistrends schnell und einfach erkennen: Jetzt kostenlos an unserem Webinar teilnehmen.

 

Wann? Am Freitag, den 29. Januar 2021, 11:00 bis 12:00 Uhr

Anmeldung unter: http://bit.do/blackbeeWebinar

Wir freuen uns auf Sie!

Sie wünschen eine persönliche Alteryx Demo? Wir beraten Sie gern –  sprechen Sie uns einfach direkt an.

 

Quelle Header: Alteryx

Das war das Jahr 2020 bei Webdata Solutions

2020 neigt sich dem Ende zu und wir blicken auf ein sehr besonderes Jahr zurück. Wir danken allen Kunden und Partnern für die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen. Das ganze Team von Webdata Solutions wünscht Ihnen eine entspannte Weihnachtszeit und ein erfolgreiches neues Jahr.

Das ist unser Rückblick auf das Jahr 2020.

Exklusive Insights: Sortimentsanalyse der großen Baumarkt-Ketten vs. Online-Plattformen

Ende 2019 veröffentlichten wir unseren blackbee DIY Pricing Report. Der zweite Teil unserer Pricing Studie ging im Februar 2020 online: Wir zeigen, wie sich die Preise für DIY-Produkte entwickelten und wo es die meisten Deals gab. Hier gibt´s die spannendsten Ergebnisse im Überblick.

Unsere HR-Managerin Sabrina über Motivation und Ausgeglichenheit im Job

In unserem Blog stellten wir Ihnen einige unserer Mitarbeiter vor. Unsere HR-Managerin Sabrina sprach über die optimale Balance im Job und ein perfektes Arbeitsumfeld. Lesen Sie hier das ganze Interview.

blackbee Sabrina Herzog

Unsere HR-Managerin Sabrina im Gespräch über Motivation und Ausgeglichenheit im Job

blackbee ist ab sofort auf dem Microsoft Azure Marketplace verfügbar

blackbee ist seit Juni sofort auf dem Microsoft Azure Marketplace erhältlich. Dadurch erhalten Microsoft-Kunden weltweit Zugriff auf unsere KI-basierte Lösung. Weitere Infos zur Partnerschaft finden Sie unter: blackbee & Microsoft Azure.

Volkswagen zu Besuch bei Webdata Solutions

Im Juli führte VW, der größte Automobilhersteller der Welt, im Rahmen einer Weiterbildungsveranstaltung eine Online Learning Journey bei uns durch.

Volkswagen zu Besuch bei Webdata Solutions

Unsere CEO Carina Röllig sprach mit VW über das Geschäftsmodell von Webdata Solutions sowie über mögliche Kooperationsprojekte.

Daten: Das große Zeitalter der Analysten

Die gründliche Aufbereitung von Daten frisst Unmengen an Zeit. Unser Partner Alteryx zeigt, wie Sie schnell und ohne Vorkenntnisse tiefgreifende Einblicke in Ihre Daten erhalten. Laden Sie sich jetzt das kostenlose Ebook „The age of the badass analyst“ herunter und erfahren Sie, wie Sie mithilfe von modernen Tools das volle Potential Ihrer Daten nutzen.

Das große Zeitalter der Datenanalysten

Alteryx´ Ebook „The age of the badass analyst“. Jetzt kostenlos downloaden! Bildquelle: Alteryx

E-Commerce 2021: Das sind die Trends fürs neue Jahr

Einer der großen Gewinner im Jahr 2020: der Online-Handel. Doch wird sich dieser Trend im neuen Jahr fortsetzen? Wir stellen Ihnen die spannendsten Trends für 2021 vor.

 

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr rund um Webdata Solutions und blackbee.

E-Commerce 2021: Das sind die Trends fürs neue Jahr

Das Jahr 2020 ist in vielerlei Hinsicht besonders und einige können den Jahreswechsel wohl kaum erwarten. Einer der großen Gewinner im Jahr 2020: der Online-Handel. Denn dieser hat dank oder gerade wegen der Corona-Pandemie deutlich an Fahrt aufgenommen. Doch wird sich dieser Trend im neuen Jahr fortsetzen? Und mit welchen Neuerungen kann im E-Commerce gerechnet werden? Wir stellen die spannendsten Trends für 2021 vor.

Wir werfen einen Blick zurück: Haben sich unsere Top Trends für das Jahr 2020 bewahrheitet?

Trend #1: Der E-Commerce wächst rasant weiter

Der E-Commerce war aus Kundensicht noch nie so beliebt und aus Händlersicht gewinnreich wie heute. Experten gehen davon aus, dass der Online-Umsatz im Jahr 2021 auf 4,5 Billionen US-Dollar wächst. Das exponentielle Wachstum im Online-Handel scheint unaufhaltsam. Produkte, die bisher im stationären Handel gekauft wurden, finden verstärkt ihren Weg ins Internet. Dies liegt zum einen an der Bequemlichkeit und Leichtigkeit des Online-Shoppings. Viele kauften 2020 zum ersten Mal online, andere gewöhnen sich mehr und mehr an die neue Form des Einkaufens. Zudem genießt der E-Commerce ein gesteigertes Vertrauen der Konsumenten. Viele Webshops haben in Hinblick auf ihre Usability stark aufgerüstet. Außerdem bieten viele Online-Händler mittlerweile kostenlose Lieferungen sowie Retouren und verschiedene Zahlungsoptionen an, sodass sich die Prozesse des Online-Shoppings generell verbessert haben und damit dem Kunden ein optimales Einkaufserlebnis geboten wird.

E-Commerce Trends 2021: Der Online-Handel wächst & Social Commerce

E-Commerce Trends 2021: Der Online-Handel wächst & Social Commerce. Quelle: Finances Online

Trend #2: Social Commerce

Social Commerce ist der neue Weg zur Kundengewinnung. Deshalb werden soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder TikTok für den E-Commerce immer wichtiger und bieten zahlreiche Möglichkeiten für den Verkauf sowie die Vermarktung von Produkten. So haben Online-Händler die Möglichkeit, ihren Online-Auftritt mit Kundenempfehlungen und einer direkten Kaufoption zu verbinden. Instagram bietet beispielsweise die Möglichkeit, Produkte in Fotos und Stories zu markieren und mit einem Klick auf weiterführende Produktinfos zu verweisen. Ein weiterer Vorteil: Sie erreichen Ihre Zielgruppe leichter und können mit Ihren Kunden direkt in Kontakt treten. Außerdem besteht die Möglichkeit, durch das Schalten von bezahlter Werbung Ihre Zielgruppe vorab zu definieren und so Ihre Reichweite beträchtlich zu steigern.

Trend #3: Neukundengewinnung dank Künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz wird im Online-Handel längst an unterschiedlichen Stellen eingesetzt. So geben KI´s bereits intelligente Produktempfehlungen, helfen bei Produktvisualisierungen und im Kundenservice und werden im kommenden Jahr noch stärker bei der Neukundengewinnung zum Einsatz kommen. Intelligente Algorithmen, an der richtigen Stelle eingesetzt, verbessern Arbeitsabläufe sowie Prozesse und steigern wiederum Verkäufe und Gewinne. Künstliche Intelligenzen analysieren bereits Produkttrends, Preise sowie Kundenverhalten und unterstützen zukünftig verstärkt die Bereiche Prognosen und Preisgestaltung.  Die Vorteile von KI im Verkaufsprozess sind sehr vielversprechend und verhelfen Online-Händler verstärkt zum Wettbewerbsvorteil gegenüber ihrer Konkurrenz.

Linktipps:

Trend #4: Fundierte Preisgestaltung als entscheidender Wettbewerbsvorteil

Eine an den dynamischen Markt angepasste Preisgestaltung ermöglicht Online-Händlern wettbewerbsfähig zu bleiben und gleichzeitig Neukunden zu gewinnen. Denn nur wenn Preise richtig gesetzt sind, können Umsätze und damit Gewinne gesteigert werden. Vermeiden Sie daher eine manuelle Preissetzung und verwenden Sie stattdessen Software, die Sie bei der Preisgestaltung unterstützt. Tools wie blackbee bieten Ihnen wertvolle Einblicke in das Pricing Ihrer Konkurrenz und verschaffen Ihnen einen allumfassenden Marktüberblick. Zudem helfen Ihnen diese Werkzeuge, den für Sie optimalen Produktpreis zu ermitteln.  Sie benötigen weitere Informationen zu den Themen Preisoptimierung und Preismanagement im E-Commerce? Schreiben Sie uns eine Nachricht – wir freuen uns von Ihnen zu hören!

 

Testen Sie blackbee jetzt kostenlos und überzeugen Sie sich von den Vorteilen unserer preisgekrönten Product & Market Intelligence-Technologie!

So entwickelte sich der E-Commerce im letzten Quartal des Jahres 2020

Der stationäre Handel hat nach wie vor mit den negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen. Der E-Commerce dagegen ist der klare Gewinner der letzten Monate. Die dynamische Branche wuchs in den letzten Monaten stark und derzeit sieht es ganz danach aus, dass kein Ende in Sicht ist.

Doch wie veränderte sich das Käuferverhalten mit Beginn von Covid-19? Um den Kunden besser zu verstehen, analysierte Nosto 500 E-Commerce Websites zwischen dem 1. März und dem 1. August 2020 verglichen mit dem gleichen Zeitraum im Vorjahr.

Die Analyse untersucht Trends und Entwicklungen in den sechs Branchen Fashion & Accessoires, DIY & Garten, Beauty & Wellness, Sport & Outdoor, Haustierbedarf sowie Lebensmittel & Getränke.  Ein besonderes Augenmerk wurde auf die KPIs Besuche, Umsätze, Konvertierungsrate sowie durchschnittlicher Bestellwert gelegt. Wir stellen in unserem Blogbeitrag die wichtigsten Ergebnisse kurz vor.

Das sind die interessantesten Erkenntnisse in den Bereichen Umsatz, Besuche, Konvertierungsrate und durchschnittlicher Bestellwert

E-Commerce Umsatz

Der E-Commerce Umsatz stieg im Mai und Juni 2020 drastisch an. So konnte eine Umsatzsteigerung von 20 Prozent ab Tag Null des Betrachtungszeitraums festgestellt werden. Gleichzeitig kam es jedoch zu großen Umsatzeinbußen im stationären Handel.

Besuche

Der Traffic auf den untersuchten Websites stieg im Frühjahr um ein Vielfaches an, normalisierte sich anschließend und war im August genauso hoch wie im Betrachtungszeitraum 2019.

Konvertierungsrate

Die Conversion im Online-Handel stieg im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent. Die Gründe liegen möglicherweise in einem höheren Kaufinteresse der Käufer oder in der Optimierung der Konvertierungsrate durch die Händler.

Durchschnittlicher Bestellwert

Während des 140-Tage-Zeitraums stieg der durchschnittliche Bestellwert um ein Prozent. Jedoch sank der Wert im Vergleich zum Vorjahr und blieb mit Ausnahme einiger weniger Tage null bis drei Prozent unter dem Wert des letzten Jahres. Das Minus liegt höchstwahrscheinlich in der wirtschaftlich unsicheren Lage begründet, weshalb die Käufer nur für sie wirklich notwendige Käufe tätigen.

So schneiden die einzelnen Branchen im E-Commerce-Vergleich ab

Am Ende des Untersuchungszeitraums war bei allen Branchen der Traffic im Vergleich zu 2019 gestiegen – mit Ausnahme von Beauty und Wellness. Zunächst stieg die Anzahl der Besucher in allen Branchen stark. Den größten Anstieg verzeichnete Lebensmittel und Getränke, den zweitgrößten Anstieg erlebte Haustierbedarf. Doch anschließend, nachdem in den ersten Märzwochen fleißig von zu Hause aus bestellt wurde, begann der Traffic in allen sechs Branchen unterschiedlich stark abzunehmen.

Lebensmittel und Getränke

Food ist die einzige Branche, deren Umsatz einen ähnlichen Wert von Beginn bis Ende des Betrachtungszeitraums hat. Mit einem Anstieg der Besuche um fünf Prozent, der Umsätze um zwei Prozent, der Konvertierungsrate um neun Prozent und einem Rückgang des durchschnittlichen Bestellwerts um ein Prozent scheint der Verkauf von Lebensmitteln im Internet noch immer seine Schwierigkeiten zu haben.

Sport und Outdoor

Der Bereich Sport und Outdoor scheint von den Auswirkungen des Lockdowns kurz-sowie langfristig verschont geblieben zu sein. Während der gesamten 140 Tage verzeichnete es einen Anstieg des Traffics um ein Prozent, des Umsatzes um acht Prozent, der Konvertierungsrate um ein Prozent und des durchschnittlichen Bestellwertes um vier Prozent.

DIY und Garten

DIY und Garten ist die einzige Branche, deren durchschnittlicher Bestellwert am Ende des betrachteten Zeitraums gestiegen ist. Scheinbar profitiert DIY und Garten stark vom Shutdown. Und die Begründung liegt stark auf der Hand: Da die Käufer mehr Zeit in ihren Wohnungen und Häusern verbringen, sollen diese so wohnlich und gemütlich wie nur möglich sein. Dies führte dazu, dass die Deutschen zu wahren Heimwerkern wurden. Der Traffic stieg um 24 Prozent, der Umsatz um 42 Prozent, die Konvertierungsrate um fünf Prozent und der durchschnittliche Bestellwert um sechs Prozent.

Fashion und Accessoires

Mit einem Anstieg des Traffics um 15 Prozent, des Umsatzes um 18 Prozent und der Conversion um 12 Prozent ist der Online-Handel im Bereich Fashion und Accessoires so stark gewachsen wie er dies gewöhnlich über einen Zeitraum von 12 Monaten tut – und das dazu doppelt so schnell. Doch auch wenn die Zahlen einen positiven Trend erahnen lassen, so werden diese nicht ausreichen, um den negativen Effekten der wochenlangen Schließung des stationären Handels entgegenzusteuern.

Beauty und Wellness

Mit einem Rückgang des Traffics um 11 Prozent, des Umsatzes um 20 Prozent, der Conversion um fünf Prozent und einem Anstieg des durchschnittlichen Bestellwerts um zwei Prozent ist der Online-Handel im Bereich Beauty und Wellness eine der am stärksten betroffenen Branchen, die mit Einbußen zu kämpfen hat. Gerade zu Beginn der Beobachtung verzeichnete die Branche einen starken Anstieg der vier KPIs. Am Ende des Beobachtungszeitraums sinken die Werte jedoch und pendeln sich zu den Zahlen vom Vorjahr ein. Dies kann möglicherweise ein Zeichen dafür sein, dass die Branche keine dauerhaften negativen Auswirkungen des Shutdowns erfährt.

Haustierbedarf

Mit einer Steigerung des Traffics um 36 Prozent, der Umsätze um 30 Prozent, der Conversion um 31 Prozent und einem durchschnittlichen Bestellwert, der während des Betrachtungszeitraums allerdings um zwei Prozent gesunken ist, ist der Haustierbedarf während des Shutdowns eine der am kräftigsten wachsenden Branchen. So wuchs die Konvertierungsrate beispielsweise stärker als in jeder anderen untersuchten Branche. Durch die hohe Anzahl neuer Anbieter, die in den letzten Monaten den E-Commerce Markt betraten, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass der Haustierbedarf mehr und mehr online geht – beschleunigt durch den Shutdown.

Markttransparenz im E-Commerce: Behalten Sie den Überblick mit automatisierten Tools

Nur wer die Preispolitik der Konkurrenz kennt, kann sich am Markt etablieren und langfristig erfolgreich sein. Mit Hilfe von intelligenten Software Lösungen, die durchgängige Markttransparenz liefern und Sie bei der Preisoptimierung und damit bei Ihrer langfristigen Wettbewerbsfähigkeit, unterstützen, heben Sie sich vom Wettbewerb ab. Mit Hilfe von blackbee erhalten sie tagesaktuell valide Daten zu ihrer aktuellen Position am E-Commerce Markt und sind so Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus. Testen Sie blackbee jetzt kostenlos.

 

Sie benötigen weitere Informationen zu den Themen Marktanalyse, Preisüberwachung oder Sortimentsanalyse? Kontaktieren Sie uns jetzt– Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Live Webinar: So verändern Sie die Zukunft des E-Commerce

Die Daten aus einem Point-of-Sale (POS)-System sind für jeden Hersteller unglaublich wertvoll. Das Extrahieren dieser Daten erfolgt jedoch oft manuell und ist sehr zeitaufwändig.

Die Mayborn Gruppe, ein britisches Unternehmen für Babynahrung und Hygieneprodukte, stellt sich tagtäglich dieser Herausforderung. So erhält es von über 50 Einzelhändlern elektronische POS-Daten wie Produktannahme, Produktverkäufe, Optimierung der Lieferkette etc. in verschiedenen Formaten, um aussagekräftige Einblicke in den Handel zu erlangen.

In dem von Alteryx ausgerichteten Webinar „Voice of the Customer“ erläutert die Mayborn Gruppe, welchen innovativen Analyseansatz es verfolgt, um ihre Kunden genau zu verstehen und die Kundenstimmung präzise vorherzusagen.

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos für das Webinar am 1. Oktober 2020.

Live Webinar „Alter the future of e-commerce with analytics”

Live Webinar unseres Partners Alteryx gemeinsam mit der Mayborn Gruppe zum Thema: „Alter the future of e-commerce with analytics”

In dem englischsprachigen Live Webinar „Alter the future of e-commerce with analytics” lernen Sie, wie:

  • Sie einen verbesserten Überblick über Ihre globalen Operationen visualisieren.
  • Sie die Extraktion, Verarbeitung und Konsolidierung von mehr als 50 Datenquellen automatisieren.
  • Sie Datensilos entfernen und Ihre Daten als ultimative Quelle der Wahrheit. etablieren.
  • Sie Ihre Einzelhandelsanalysen auf alle Fragen der Zukunft vorbereiten.

 

„Alter the future of e-commerce with analytics”

Donnerstag, 1. Oktober 2020, 9 a.m. PST/ 18.00 CET

Das Webinar findet auf Englisch statt.

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos!

 

Sie wollen eine kostenlose Alteryx Demo? Wir beraten Sie gern –  sprechen Sie uns einfach direkt an.